Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Bildung-Erziehung-Betreuung

Erfolgsgeschichte: Experiment Ganztagsschule

Norderstedt (em) Seit Gründung 2014 organisiert die BEB für knapp 1.700 Kinder die Ganztagsbetreuung an Norderstedter Schulen Norderstedt. Schule ist im Wandel – sie ist nicht nur Lernraum, sondern längst auch zum Lebensraum abseits von Mathe-, Deutsch- und Biologieunterricht geworden.

Das erkannte die Stadt Norderstedt mit Weitblick und beschloss 2011, innerhalb von zehn Jahren alle zwölf Grundschulen als Offene Ganztagsgrundschulen (OGGS) einzurichten. Als Träger zur Umsetzung der ehrgeizigen Pläne wurde 2014 die gemeinnützige Gesellschaft Bildung-Erziehung-Betreuung (BEB in Norderstedt gGmbH) gegründet. Ihre Aufgabe: Nach dem regulären Unterricht sollen Schulkinder nachmittags pädagogische Betreuung und vielfältige Freizeitangebote genießen. Diese reichen von Hausaufgabenbegleitung und Raum für freies Spiel bis zu attraktiven Sport-, Kreativ-, Kultur- und Kochkursen – viele sogar kostenlos.

Derzeit finden über 190 Kurse in den Schulen statt. Das kindgerechte, abwechslungsreiche Programm begeistert immer mehr Schüler und Eltern. Bereits im Gründungsjahr waren 714 Kinder an fünf Grundschulen in der Betreuung angemeldet. Zwei Jahre später waren es 1.115 Kinder an sechs Grundschulen und mit Beginn des Schuljahres 2019/20 wurden 1.696 Schüler an acht Grundschulen in der OGGS gezählt. Zusätzlich kam 2016 die Ganztagskoordination der weiterführenden Schulen (OGS) am Schulzentrum Süd sowie an den Gemeinschaftsschulen Harksheide und Friedrichsgabe hinzu mit rund 150 betreuten Schülern sowie rund 30 Kursangeboten.

Stetig wachsende, hohe Anmeldezahlen machen die Mitarbeiter der BEB zum fünfjährigen Bestehen stolz auf ihr pädagogisches und soziales Engagement. „Für Eltern sind wir eine verlässliche Größe an ihrer Seite. Sie wissen ihren Nachwuchs versorgt, gut aufgehoben und sinnvoll beschäftigt“, sagt BEB-Geschäftsführerin Elke Kölln-Möckelmann, „zudem bekommen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit vieles auszuprobieren, Interessen und Begabungen zu entdecken sowie die eigene Persönlichkeit und Selbstbewusstsein zu entwickeln.“

Im August 2020 werden zwei weitere Grundschulen als OGGS an den Start gehen: Harksheide-Nord und Lütjenmoor. Dann stehen nur noch die Grundschulen Harkshörn und Pellwormstraße aus, um den ambitionierten Plan der Stadtverwaltung von 2011 zu verwirklichen. „Wir sind auf einem guten Weg die Wünsche der Eltern auch hier zu erfüllen und rechnen final mit 2300 Kindern in der Betreuung“, so Elke Kölln-Möckelmann. Daraus resultiert auch die steigende Mitarbeiterzahl von anfangs 50 auf aktuell 140.

„Unsere motivierten Teams benötigen dringend weitere Unterstützung, um die wachsenden pädagogischen Aufgaben erfüllen zu können“, sagt die BEB-Leiterin. „Bewerber aus Norderstedt und Umgebung, die Freude und Engagement für die erzieherische Arbeit mit Kindern mitbringen, sind herzlich willkommen – Einblicke vorab in die angenehme Teamkultur sind selbstverständlich.“

Foto: Die kreativen Köpfe des BEB-Leitungsteams mit Geschäftsführerin Elke Kölln-Möckelmann (links) sorgen für abwechslungsreiches Nachmittagsprogramm an Norderstedter Schulen.

norderstedt Bildung-Erziehung-Betreuung
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen