Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | BoD

€ Autor Fred Schübbe

Norderstedt (em/lm) Fred Schübbe wurde im Jahr 1964 in Flensburg geboren und lernte in seiner beruflichen Laufbahn diverse Bereiche des Personalmanagements kennen. Er beschäftigt sich heute vorwiegend mit zeitgemäßer Organisation von Personalarbeit und ist stellvertretender Leiter eines Servicecenters für Personaladministration und -beratung in Hamburg und München.

Fred Schübbe publiziert regelmäßig in Fachbüchern und Fachzeitschriften. Er lebt seit 20 Jahren mit seiner Familie in Norderstedt.

Motivation, Bücher zu schreiben
„Als ich begann, mich vor mehr als 20 Jahren mit dem Thema Personalcontrolling zu beschäftigen, gab es hierzu kaum Literatur“, erinnert sich Fred Schübbe. Das Thema war noch neu, es gab nur wenige Fachleute, die sich im deutschsprachigen Raum systematisch damit beschäftigt hatten und englischsprachige Literatur war von der betrieblichen Realität in Europa zu weit entfernt, als dass man sie hätte verwenden können. Beim Personalcontrolling geht es darum, alles rund um das Personal im Unternehmen zahlenmäßig aufzubereiten. Wie viele Mitarbeiter gibt es, wie hoch sind die Kosten? Dafür werden Personalberichte und -statistiken erstellt und viele Kennzahlen ermittelt.

„Durch die fehlende Literatur und das damals weitgehend unbestellte Feld konnte und musste ich selbst Verfahren entwickeln, Software programmieren und Standards setzen. Das gesammelte Wissen traf schnell auf Interessenten in anderen Firmen und an Hochschulen. Immer mehr Material sammelte sich an und weitere Ideen wurden entwickelt. Schließlich war so viel Know-how vorhanden, dass es nahe lag, die bestehende Lücke zu füllen und das erste Praxishandbuch für Personalcontrolling zu schreiben. Dies erschien in einem großen deutschen Verlag und war lange Zeit das Einzige seiner Art“, so der Autor. Später entstand dann die Idee zu einem weiteren Buch, welches das Thema „Personalkennzahlen“ noch spezieller darstellen sollte. Hier fiel die Wahl der Veröffentlichung schnell auf BoD, nachdem sich die Entscheidungsprozesse bei Fred Schübbes bisherigem Verlag einfach zu lange hinzogen.

Woher kommt die Inspiration?
Das Schreiben von Fachbüchern ist natürlich etwas anderes als das Schreiben von Belletristik. Trotzdem kommt es auch hier auf Fantasie und Kreativität an. Ohne Kreativität würde man nur wiederholen können, was woanders aufgeschnappt wurde. Kreativität jedoch entwickelt bestehende Gedanken weiter, setzt abstrakte Modelle in konkrete Situationen um und ermöglicht es, auch „trockenen“ Stoff anschaulich zu beschreiben. Wenn der Autor ein Thema bearbeitet, versucht er, aktuelle Geschehnisse, meist aus der Wirtschaft, aufzugreifen und einzubeziehen. Oft hilft auch der Blick ins Ausland. Was schreibt man woanders über dieses Thema? Auch Gespräche mit Berufskollegen oder Diskussionen in Foren oder auf Kongressen zeigen ihm, wo der Schuh drückt.

Warum mit BoD?
„Ich bestimme den Veröffentlichungszeitpunkt und kann mich darauf verlassen, dass das Buch in kürzester Zeit über alle Vertriebswege vorhanden ist. Die Produktionszeit von der Idee bis zum Handel ist viel kürzer als bei einem konventionellen Verlag“, berichtet Fred Schübbe dazu. Die Kostenstruktur ist ebenfalls sehr attraktiv. Nimmt man keine weiteren Dienstleistungen bei BoD in Anspruch, fallen für die Veröffentlichung kaum Kosten an. Man sollte allerdings sehr sicher in der Erstellung von Texten sein, was sowohl den Stil, die Rechtschreibung und Grammatik als auch die Formatierung angeht.

Qualitätssicherung ist sehr wichtig und sollte nicht erst durch den Leser stattfinden. Nach der Veröffentlichung heißt es, selbst die Werbetrommel zu rühren, dafür ist aber auch die Marge, also der der Verdienst für den Autor, wesentlich höher als das normalerweise der Fall ist. Auch unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten ist BoD eine gute Wahl, denn es werden stets nur so viele Bücher gedruckt, wie auch verkauft werden. BoD eignet sich auch dafür, Bücher nur für den eigenen Bedarf zu erstellen. „So habe ich einmal etwa vierhundert von mir online veröffentlichte Fachartikel für mein eigenes Archiv zu einem Buch zusammengefasst und in einer Kleinstauflage drucken lassen. Mein nächstes Buch würde ich auf jeden Fall wieder bei BoD veröffentlichen.“

Foto: Autor Fred Schübbe sieht den großen Vorteil bei BoD in der völligen Unabhängigkeit. Niemand redet einem in sein Konzept hinein oder bestimmt, welche Themen vertieft oder weglassen werden.

norderstedt BoD
Books on Demand GmbH
Books on Demand GmbH
In de Tarpen 42
22848 Norderstedt
Tel.: 040 / 53 43 35 -0
info (at) bod.de
www.bod.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen