Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | EGNO

Der Rundling komplettiert Norderstedt-Mitte

Norderstedt (em) Mit dem Bau des Rundlings, einem kombinierten Wohn- und Geschäftshaus direkt am ZOB in Norderstedt Mitte, findet die Entwicklung des Zentrums ihren baulichen Abschluss.

Das über die U-Bahn geschwungene Gebäude ist stellvertretend für das Stadtquartier, welches mit zeitgemäßer Bebauung und Kombinationen von verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten punktet. Es entstand ein abwechslungsreicher Stadtteil mit viel Grün und Häusern nicht höher als Bäume – so die Grundkonzeption gegen den damaligen Mainstream. Der Baubeginn für das letzte Gebäude am ZOB in Norderstedt-Mitte rundet die Entwicklung des jungen Stadtteils ab. Bereits als die Grundstücke für die beiden seitlichen Gebäude, die sogenannten Kuben, verkauft wurden, gab es die Option auf die Restflächen für die Käufer. Beide Käufer nahmen die Option an, doch konkretes Bauinteresse kam erst später auf.

Stadtentwicklung gegen den damaligen Mainstream
Norderstedts Baudezernent Thomas Bosse ist glücklich über den Baustart: „Nicht nur, dass hier dringend benötigter Wohnraum in Mitte mit optimaler ÖPNV-Anbindung geschaffen wird, der Bau ist auch ein Schlussstein der Entwicklungsmaßnahme im Zentrum Norderstedts.“ Die Vorgaben von damals werden von den heutigen Bauherren eingehalten. Dazu gehört die Form des Gebäudes, geschwungene Bauweise von der Ost- zur Westseite sowie die Höhe. Waren in den 60er und 70er Jahren innerstädtisch 13 bis hin zu 30 Geschossen üblich, wurde in Norderstedt-Mitte bewusst gegen den damaligen Mainstream geplant. „In Norderstedt wurde im sogenannten menschlichen Maßstab mit drei und vier Geschossen gedacht. Das damalige Denken gegen den Mainstream ist ein voller Erfolg und begründet die heutige Attraktivität des Stadtteils Norderstedt-Mitte“, ergänzt Bosse.

Rundling wird modernes Wohn- und Geschäftshaus
Die Entwicklungsgesellschaft Norderstedt, deren Aufgabe es war, den neuen Stadtteil zu entwickeln und nach den städtischen Vorgaben zu vermarkten sieht sich ebenfalls in der Grundkonzeption bestätigt. „Die gelungene Verknüpfung von Arbeiten, Wohnung und Erholung in einer städtebaulich attraktiven Stadtlandschaft mit viel Grün zieht Menschen an“, sagt Marc-Mario Bertermann, Geschäftsführer der EGNO. Das kombinierte Wohn- und Geschäftshaus passe sehr gut in die Zeit und treffe die Anforderungen des derzeitigen Immobilienmarktes. „Die Kombination der Nutzungsmöglichkeiten macht Norderstedt-Mitte aus. Und nur ein paar Schritte von der Geschäftsstraße entfernt sind die Bewohner im Moorbekpark und können Natur genießen“, nennt Bertermann weitere Vorteile des Standorts.

Über 80 Mietwohnungen entstehen
Bis 2018 entstehen mitten in Norderstedt 86 attraktive Wohnungen nach neuestem Standard in Toplage. Der Rundling wird das gewohnte Bild vom ZOB verändern. Neue Bewohner und als Gewerbemieter REWE sowie BUDNI werden das Quartier beleben, mitten im Herzen der Stadt, neben Grünanlagen und Natur. Beste Bedingungen also für eine gute Nachbarschaft.

„Wir freuen uns sehr, dass nach längerer Planungszeit nunmehr endlich der Baubeginn für unser Gemeinschaftsprojekt mit der Firma Schütt aus Lübeck erfolgt ist“ so Volker Heins, Geschäftsführer Wohnungsunternehmen Plambeck.

www.egno.de
www.norderstedt.de

Foto: Der Plan macht es deutlich: der Rundling komplettiert im Süden des ZOB Norderstedt-Mitte die Entwicklungsmaßnahme im Zentrum der Stadt.

norderstedt EGNO
Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH
EGNO
Rathausallee 64 - 66
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 535 406 20
info (at) egno.de
www.egno.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen