Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | EGNO

Asylbewerberunterkunft Lawaetzstraße eröffnet (Fotogalerie)

Norderstedt (em) Mit einem Nachbarschaftsfest eröffnete die Stadt Norderstedt offiziell die Asylbewerberunterkunft (ABU) an der Lawaetzstraße 3. Bewohner, Nachbarn, Willkommen-Team und städtische Vertreter feierten ein fröhliches Sommerfest mit Musik, kulinarischer Vielfalt und Angeboten wie Hüpfburg, Kinderschminken und Ballongrüßen.

Norderstedts Sozialdezernentin Anette Reinders betonte, dass der Stadtteil Friedrichsgabe von jeher von Zuzug geprägt sei. Waren es früher die „Gaben“ des dänischen Königs Frederik, sind es heute außer Flüchtlingen auch junge Familien und andere Neubürger in den entstehenden Wohngebieten, die den Stadtteil bereichern. „Insgesamt leben in Norderstedt Menschen aus rund 140 Nationen. Das zeigt, wie weltoffen wir sind, dabei doch unterschiedlich und dennoch eine gute städtische Gemeinschaft haben“, sagt Anette Reinders.

„Für mich ist es toll zu sehen, wie es sich hier entwickelt hat“, sagt Renate Baltrusch vom Willkommen-Team. Das Willkommen-Team hilft ehrenamtlich bei der Eingliederung und Orientierung der Flüchtlinge in das Leben im neuen Land Deutschland. „Seit im Dezember die ersten Flüchtlinge hier ankamen, gibt es auch untereinander keine nationalen Konflikte. Abends sitzen die Menschen im Hof, die Kinder spielen im Sand, es ist wirklich eine Idylle.“ Sie freute sich, dass so viele deutsche Nachbarn zu diesem Eröffnungsfest gekommen waren – viele Friedrichsgaber kannten nur die alte Unterkunft in der Lawaetzstraße. Ein „aufeinander Zugehen“ sei wichtig für beide Seiten, sagte die Ehrenamtlerin.

Für Alltagsfragen oder die Klärung von Unstimmigkeiten in der Unterkunft ist hier die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schleswig-Holstein zuständig in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Norderstedt und dem Willkommen-Team. „Begegnung und sich kennenlernen sind gute Mittel gegen Vorurteile und Rassismus“, sagt Katharina Wulff von der AWO. Auch ihr großer Dank gilt allen Unterstützern dieses Festes.

Die Unterstützer ARRIBA Erlebnisbad, AWO, Druckerei TeamOnline, EGNO, Freiwillige Feuerwehr Friedrichsgabe, Hüpfburg Nord, IKEA, Just Friends, Lüdemann Pflanzen und Floristik, SELGROS, Sparkasse Holstein, Stadt Norderstedt, Willkommen-Team trugen dazu bei, dass dieses Fest für alle etwas ganz Besonderes wurde.

Fotos: © Jennifer Kipke
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-01.jpg
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-02.jpg
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-03.jpg
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-04.jpg
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-05.jpg
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-06.jpg
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-07.jpg
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-08.jpg
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-09.jpg
  • Einweihung-Lawaetzstr-Norderstedt-10.jpg
Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH
EGNO
Rathausallee 64 - 66
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 535 406 20
info (at) egno.de
www.egno.de
Weitere Artikel lesen