Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Ev.-Luth. Emmaus-Kirchengemeinde

Haus abgebrannt – Spendenkonto für betroffene Familie

Norderstedt (em) Die Freiwillige Feuerwehr Garstedt ist am Freitagabend, 16. November, ca. 18.40 Uhr zu einem Brand in der Straße Waldweg alarmiert worden. Noch auf der Anfahrt der Kameradinnen und Kameraden zur Feuerwache wurde das Alarmstichwort auf „Feuer Menschenleben in Gefahr“ erhöht und somit zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Harksheide alarmiert.

Nachdem ihr Haus völlig abgebrannt ist, braucht die betroffene Familie nun dringend Unterstützung. Die Ev.-Luth. Emmaus-Kirchengemeinde hat darum ein Spendenkonto bei der Norderstedter Bank eingerichtet:
IBAN DE63 2006 9111 0000 1100 43
Stichwort: „Notfallhilfe“.

Bericht der Freiwilligen Feuerwehr vom 19. November:
An der Einsatzstelle stand ein Einfamilienhaus im Bereich des Erdgeschosses im Vollbrand. Begünstigt durch Bausubstanz und Brandlasten im Inneren hatte sich das Feuer bei Eintreffen der Feuerwehr bereits auf das Obergeschoss ausgebreitet. Bedingt durch die Holz-Dachkonstruktion lief das Feuer im weiteren Verlauf bis in den Spitzboden durch.

Umgehend wurde daher ein massiver Löschangriff, sowohl durch Atemschutzgeräteträger im Gebäudeinneren, als auch von außen vorgetragen. Begünstigend erwies sich dabei, dass sich trotz der Lage im Außenbereich ein Hydrant in naher Umgebung befand.

Auf Grund der Brandausbreitung bestand ein hoher Bedarf an Personal, so dass im weiteren Verlauf auch die Freiwillige Feuerwehr Glashütte zur Einsatzstelle nachgefordert wurde. Diese hatte zuvor binnen kurzer Zeit zwischen 19.30 und 20.15 Uhr drei parallel im Stadtgebiet aufgelaufene Einsätze abgearbeitet und unterstützte am Brandort mit Atemschutzgeräteträgern und bei der Verpflegung der Einsatzkräfte.

Auch Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder machte sich noch in der Nacht vor Ort ein Bild von der Lage und hat sich über die Maßnahmen der Feuerwehr informiert. Die Löschmaßnahmen zogen sich bis in die Nacht hinein, gegen 2 Uhr konnten die Einsatzkräfte, nachdem das Brandobjekt mit Schaum benetzt worden war, einrücken.

Nachkontrollen mit geringerem Kräfteansatz fanden gegen 3.00 und 6.00 Uhr statt. Dazu wurden sowohl Beleuchtungsmaterial, als auch die Wasserversorgung vor Ort gelassen. Die Maßnahmen an der Einsatzstelle haben sich weit in den Folgetag ausgedehnt. Gegen Mittag wurde die Feuerwehr am Samstag auf Grund einer leichten Rauchentwicklung erneut alarmiert, konnte aber nach Kontrolle vor Ort wieder abrücken.

Insgesamt war die Freiwillige Feuerwehr Norderstedt mit den drei Ortswehren Garstedt, Harksheide und Glashütte mit insgesamt 81 Einsatzkräften im Einsatz. Davon wurden 40 als Atemschutzgeräteträger eingesetzt. Ein Feuerwehrmann hat sich im Innenangriff leicht verletzt. Zur Brandursache kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

norderstedt Ev.-Luth. Emmaus-Kirchengemeinde
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen