Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Stadtmagazin Norderstedt

Kulturwerk am See

Mehrzwecksäle Norderstedt GmbH
Jörg-Peter-Hahn-Platz 1
22846 Norderstedt
Tel: 040 309 87 234
info (at) kulturwerk-am-see.de
www.kulturwerk-am-see.de
Norderstedt | Veranstaltungstipp

Der Quereinsteiger am 8. Oktober

Norderstedt (em) Komödie von Sylvia Hoffmann am 8. Oktober um 20 Uhr. Johnny Cliff war in den 80er Jahren ein beliebter Schlagersänger. Seine Agentin Vera hat eine Idee, wie man seiner Kariere aus dem Dauertief helfen kann.

Er soll bei der bevorstehenden Wahl kandidieren. Doch ausgerechnet jetzt taucht seine alte Erbtante auf, im Schlepptau einen blutjungen spanischen Transvestiten. Tante Hede stellt alles auf den Kopf, Paolo spricht kaum deutsch, macht stattdessen Musik, singt, tanzt und steppt in immer neuen schrillen Kostümen. Als Reporter und Kameramann zur Homestory kommen, ist die Katastrophe nicht mehr zu verhindern, aber – wie sich bald herausstellt – sehr gut vermarktbar.

Norderstedt Veranstaltungstipp
| Kulturwerk am See

€ After Work Club am Montag

 Kulturwerk am See
Norderstedt (mo/jj) Das Kulturwerk am See bietet neuerdings schon am Montag einen Vorgeschmack auf das kommende Wochenende. So kamen auch am Montagabend, 18. März, viele Interessierte in das Kulturwerk am See, um den ersten Abend in der neuen Woche noch gemütlich ausklingen zu lassen.

Der After Work Club in dem ehemaligen Kalksandsteinwerk bietet den idealen Raum für Arbeitskollegen, Geschäftspartner und Freunde, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag bei einem Glas Wein oder Bier zu treffen und auszutauschen. Der Standort des Kulturwerks am See ist zudem sehr gut zu erreichen – im Herzen Norderstedts, zwischen dem Gewerbegebiet Stonsdorf und dem Stadtpark Norderstedt, können neue Kontakte geknüpft und nette Gespräche bei toller Musik von DJ TODDI und leckeren Getränken im 90-Meter-Foyer geführt werden.

 Kulturwerk am See
|

Kulturwerk feiert Eröffnung!

Norderstedt (em) Das Kulturwerk am See öffnete am 17. März seine Türen für das begeisterte Publikum. Musik, Medien, Theater, Tagungen und viele weitere Events finden hier Raum.

Aus dem alten Norderstedter Kalksandsteinwerk wurde das neue Kulturwerk am See. Bis zu 600 Kulturbegeisterte finden in dem neu eröffneten Veranstaltungszentrum Platz.

Norderstedt | Kulturwerk am See

€ Kultur braucht viel Raum ...

Norderstedt Kulturwerk am See
Norderstedt (mp/em) ... für Kunst und Kreativität, Musik und Medien, Theater und Tagungen, Literatur und Events. So wurde aus dem Kalksandsteinwerk, das im letzten Jahr noch als Eingang für die Landesgartenschau fungierte, das neue Kulturwerk am See.

Bis zu 600 Kulturbegeisterte finden in dem ab 17. März neu eröffneten Verantaltungszentrum einen guten Platz. Die neue Spielstätte für Künstlerinnen und Künstler aus Norderstedt und der ganzen Welt wird der große Konzert- und Theatersaal mit 440 Sitzplätzen. Tagungen und Seminare sowie Kleinkunst und Kabarett mit bis zu 100 Gästen finden im „Alfred- Stern-Studio“ die geeignete Kulisse. Ausstellungen und Kongresse können zukünftig an der nahezu 90 Meter langen und hellen Tafel stattfinden, an der bis zu 200 Personen gleichzeitig speisen können. Das Kulturwerk bietet viel Raum auch für Theater, Lesungen, Konzerte, Messen, Tagungen und kleinere Ausstellungen. Für kulturelle Events, die nicht unbedingt dem Mainstream entsprechen, ist das Kulturwerk am See eine besondere Location.

Hinter der markanten Fassade des alten Kalksandsteinwerks
Hinter der markanten Fassade wird neben Musik, Theater und Literatur auch Industriekultur erlebbar. Über den Schienensträngen im Foyer stehen mobile Tresen zur Verköstigung in den Pausen und drei ehemalige Steinhärtekessel dienen als Besuchergarderoben. Vor dem Gebäude, wo einst Millionen Kalksandsteine lagerten, ist eine barrierefreie Fläche mit 320 Parkplätzen entstanden, auf der beispielsweise auch verschiedene Märkte stattfinden können. Aber auch mit öffentlichem Nahverkehr ist das Kulturwerk am See sehr gut zu erreichen. Drei Buslinien verbinden das neue Kulturwerk am See in nur sechs Minuten mit der U-Bahn-Station Norderstedt-Mitte. Direkt gegenüber der Bushaltestelle „Norderstedt, Stadtpark“ wurde bereits im vergangenen Jahr eine Fahrrad-Leihstation gebaut.

20 Veranstaltungen an 16 Tagen
Das Kulturwerk am See öffnet mit 20 Veranstaltungen an 16 Tagen seine Türen. Das Programm mit Theater, Lesungen, Konzerten, Party und Dinner wird festivalartig zeigen, welche vielgestaltigen Veranstaltungen im Kulturwerk möglich sein werden. Und das erwartet den Besucher bis 1. April: Theater-Premieren („Geschlossene Gesellschaft“, „Der letzte der feurigen Liebhaber“), Theater für Kinder und Jugendliche („Die wilden Hühner und die Liebe“) sowie „Doppelter Genuss: Theater & Dinner“ (Eduard Mörikes „Mozart auf der Reise nach Prag“), zwei Lesungen neuer Bücher (Wladimir Kaminers „Liebesgrüße aus Deutschland“ und Jehoschua Kenaz‘ „Die Nachmittagsvorstellung“). Musikalisch ist für jeden etwas dabei: Ein Klassik-Solo-Konzert („Balladen – auf Tasten erzählt“), ein Abend mit Jazz und Folk („Music Star präsentiert Rock im Werk“), das Silent Rock Newcomer- Duo Cate’s Leila („How The Light Gets In“), die Big Band Fishhead Horns („Swing in Spring“), ein Chorkonzert („Lieber Frühling, sei gegrüßt!“) und das GlasBlasSing Quintett („Keine Macht den Dosen“). Weitere prominente Gäste sind Gerd Spiekermann, Henning Kothe und Werner Momsen („Wi mook allens platt“) und es wird gefeiert beim 1. TriBühne After Work Club für Norderstedter Firmen und Freunde. Abgerundet werden die Eröffnungswochen durch den Tag der Norderstedter Kulturvereine („Bühne frei!“) und den Tag der offenen Tür der Musikschule Norderstedt („Schau zu – mach mit“ und „Finale International“). Nicht fehlen darf die Schau der Bildenden Künste („Kunstszene Norderstedt“).

Karten sind im Ticket-Corner der TriBühne, über die Ticket-Hotline 040 - 30 987 123 und online erhältlich: www.kulturwerk-am-see.de.

Mehrzwecksäle Norderstedt GmbH
Jörg-Peter-Hahn-Platz 1
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 309 87 234
info@kulturwerk-am-see.de
www.kulturwerk-am-see.de

Norderstedt Kulturwerk am See
Norderstedt | Kulturwerk am See

€ „Diese Termine sollten Sie sich merken!“

Norderstedt (mp/em) Am 17. März geht es los: Dann öffnet das Kulturwerk am See seine Türen für das kulturbegeisterte Publikum. 20 Veranstaltungen sind an 16 Tagen geplant. Hier ein Auszug aus dem Programm.

Doppelter Genuss: Theater & Dinner
Am 17. März heißt es „Doppelter Genuss: Theater & Dinner“. Ab 19 Uhr machen sich die Gäste auf eine spannende Reise mit Mozart nach Prag nach der Novelle von Eduard Mörike. Im Preis von 65 Euro sind das 3-Gänge-Menü sowie die Getränke von „Das kleine Restaurant“ inklusive. Bereits um 14 Uhr eröffnet Stadtpräsidentin Kathrin Oehme die „Kunstszene Norderstedt”. Künstler des Kunstkreises Norderstedt, des Kulturvereins MaLiMu und des Malstudios Norderstedt präsentieren sich und ihre Werke. Der Eintritt ist frei. Bei dieser Gelegenheit können die Besucherinnen und Besucher nicht nur die Kunstwerke erleben, sondern auch einen Blick in die fertig gestellten Unterrichts- und Probenräume des Musikschul-Kubus werfen.

How The Light Gets
In Cate’s Leila – das sind Cate Martin und Micha Holland. Ein norddeutsches Newcomer-Duo, die mit ihren Songs dem Silent Rock zuzurechnen sind. Erleben kann man dieses besondere Duo am 19. März um 20 Uhr. Cate Martin, die von Micha Holland mal am Kontrabass, mit einem E-Bass oder einer Gitarre begleitet wird, und selber am Klavier spielt, entführen mit ihren Songs in neue Klangräume. Die Kompositionen sind von Melancholie geprägt, mit dunklen, eindringlichen, aber sanften Klängen. Persönlich sind die Songs, erzählen vom Suchen, von Empathie. Ein fantastisches Feeling breitet sich beim Erleben dieser Musik in einem aus, das zum Träumen einlädt.

Wladimir Kaminer kämpft gegen Vorurteile
Der selbst ernannte Rotwein-Russe Wladimir Kaminer kämpft am 20. März um 20 Uhr wieder voller Leidenschaft gegen Vorurteile und Klischees die seinen Landsmännern und -frauen anhängen. Seine Kunst ist die schubladenfreie Satire, die so dezent schön ins Poetische übergeht. Wenn Wladimir Kaminer, natürlich mit Anti-Wodka-Klischee- Cognac-Glas in der Hand erzählt, dass ein guter DJ allein durch seine Wirkung die Menschen ohne Musik zum Tanzen bringen kann, dann glauben wir ihm das, aber nur ihm. Karten ab 14 Euro.

„Keine Macht den Dosen!“
Die Idee, ein 90-Minuten-Programm ausschließlich mit auf Flaschen gespielter Musik zusammenzustellen, ist nicht nur eine Schnapsidee oder Bierlaune. Es funktioniert tatsächlich hervorragend. Davon können sich die Gäste am 27. März um 20 Uhr selber überzeugen, wenn es heißt „Keine Macht den Dosen!“. Das Publikum wird dabei auch nicht sich selbst überlassen, sondern mit eingeplant! Ploppflaschen, mobile Kasten-Percussion, klassische Musik, aufwändiger Satzgesang, deutschsprachigen Hip Hop, Blues, Filmmusik und Schlager ertönen auf bisher nicht gehörte Weise. Auch die selbst gebauten Instrumente wie das Glockenspiel aus Flachmännern oder die Base-Drum aus einer Wasserspendergalone sind echte Hingucker. Karten sind ab 17 Euro erhältlich.

Balladen – auf Tasten erzählt
Das Klavierkonzert von Sofja Gülbadamova am 28. März um 20 Uhr widmet sich ganz der Gattung der Ballade. Frédéric Chopin war der erste, der das ursprünglich literarische Genre in die Musik übertrug. Seine Balladen Nr. 1 g-Moll op. 23 (1835-36) und Nr. 3 As-Dur op. 47 (1841) bilden den Rahmen des ersten Konzertteils. In der Mitte dessen wird die Ballade op. 10, die Johannes Brahms schrieb (1854), stehen. Der zweite Teil des Konzerts wird mit der Ballade Nr. 2 von Franz Liszt eröffnet (1853). Den Kontrast zur Hochromantik Liszts bildet ein frühes Werk von Claude Debussy. Den glanzvollen Abschluss gestaltet wiederum die brillante Ballade Nr. 1 von Franz Liszt.

Wi mookt allens platt!
Der Klappmaul-Komiker Werner Momsen ist der Star des plattdeutschen Nachmittags am 1. April um 16 Uhr. Ein Heimat-Nachmittag der besonderen Art: Gastgeber Werner Momsen erwartet den Plattdüütsch-Verteller Spiekermann, der aber im Stau stecken geblieben ist. Fiete vom Shantychor „Lütt un Lütt“ springt ein und lässt seinen wunderbaren Tenor erklingen. Als der Star des Nachmittags dann endlich erscheint, begreift er schnell: „Hier löppt allens verkehrt.“ Aber das Publikum muss unterhalten werden. Karten ab 17 Euro.

Weitere Informationen online unter www.Kulturwerk-am-See.de

Kulturwerk am See
Mehrzwecksäle Norderstedt GmbH
Jörg-Peter-Hahn-Platz 1
22846 Norderstedt
Tel: 040 309 872 34
info@kulturwerk-am-see.de
www.kulturwerk-am-see.de

Norderstedt Kulturwerk am See
Kulturwerk | Musik | Norderstedt | Kultur | Event | Veranstaltungen