Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich morgens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | SPD

Elke Christina Roeder möchte Oberbürgermeisterin werden

Norderstedt (em) Die SPD Norderstedt hat sich festgelegt. Das Amt des Oberbürgermeisters in Norderstedt soll in Zukunft mit einer Frau besetzt sein. Mit nur einer Gegenstimme nominierten die Sozialdemokraten Elke Christina Roeder als Kandidatin für die Oberbürgermeisterwahl.

Erfahrungen mit dem Amt einer Bürgermeisterin bringt die 50-jährige Juristin bereits mit. Von 2006 bis 2014 war sie Bürgermeisterin der Stadt Bad Pyrmont, musste sich hier aber bei der Wahl zur zweiten Amtsperiode deutlich dem Herausforderer der CDU Klaus Blome geschlagen geben. Die selbstständige Unternehmensberaterin trat im Mai 2015 als Kandidatin zur Oberbürgermeisterwahl gegen den jetzigen Amtsinhaber Dr. Olaf Tauras an, konnte sich aber nicht durchsetzen.

„Ich möchte meine Erfahrungen aus Privatwirtschaft und öffentlicher Verwaltung nutzen um Norderstedt voranzubringen.“ Die Neumünsteranerin kandidiert derzeit auf Listenplatz 11 in Schleswig-Holstein für den Bundestag, sieht darin jedoch kein Problem, da sie sich eigentlich keine Chancen ausrechnet. Sie möchte auf jeden Fall Oberbürgermeisterin der Stadt Norderstedt werden und die Nachfolge von Hans-Joachim Grote antreten. Derzeit arbeitet sie im Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Neumünster mit und gehört dem SPD Kreisverband Neumünster an. Katrin Fedrowitz, Vorsitzende der SPD Norderstedt ist sich sicher: „Elke Christina Roeder setzt die richtigen Schwerpunkte und wird die Bürger mitnehmen.“

Foto: Katrin Fedrowitz von der SPD mit Elke Christina Roeder, Amtsanwärterin als Oberbürgermeisterin der Stadt Norderstedt

norderstedt SPD
Navigation
Termine heute