Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Stadt Norderstedt

„Perspektivenwerkstatt“ am 13./14. November

Norderstedt (em) Die Stadt Norderstedt beschreitet ganz neue Wege in Sachen Stadtplanung – und lädt für das Wochenende 13./14. November zur „Perspektivenwerkstatt“ ein. Dabei handelt es sich um eine in Norderstedt bislang einzigartige Form der Bürgerbeteiligung. Alle Norderstedterinnen und Norderstedter sind eingeladen, während der zweitägigen Veranstaltung ihre Ideen und Anregungen in die Planungen für das neue Stadtquartier „Grüne Heyde“ einzubringen.

Die Veranstaltung des Amtes für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr wird von einer Reihe hochkarätiger Planerinnen und Planer sogar internationaler Planungsbüros begleitet. Eine Besonderheit der „Perspektivenwerkstatt“ ist, dass die Ergebnisse eines Workshops quasi in Echtzeit in die Planungen eingearbeitet und bereits zwei Tage später professionell aufbereitet öffentlich präsentiert werden.

„Die „Perspektivenwerkstatt“ ist ein ganz besonderer Schritt bei der Entwicklung der Pläne für das künftige Wohngebiet zwischen Mühlenweg und Harckesheyde“, sagte Beate Kroker, Planerin der Stadt Norderstedt. Die Stadt arbeite bei der Vorbereitung und während der Veranstaltung eng mit dem Planungsbüro „Von Zadow International“ mit Sitz in Schwielowsee bei Potsdam zusammen.

Die „Perspektivenwerkstatt“ beginnt am Freitag, 13. November, um 18.30 Uhr. In der Grundschule Harksheide-Nord, Weg am Denkmal 9a, wird mittels einer Ausstellung der bisherige Planungsstand aufgezeigt. Von 19 Uhr an werden bis gegen 20.30 Uhr Kurzvorträge zur nachhaltigen Siedlungsplanung angeboten. Tags darauf, am Sonnabend, 14. November, geht es ab 13 Uhr weiter. Dann wird es während des öffentlichen Workshops sogenannte Planungstische geben. Unter anderem zu Themen wie „Mobilität und Verkehr“ und „Freizeit und Erholung“. Zum Abschluss des Tages werden bis gegen 18 Uhr die Arbeitsergebnisse im Plenum vorgestellt. Wer vor der gemeinsamen Arbeit sich das Gebiet noch einmal anschauen möchte, ist herzlich eingeladen, an einem Rundgang vor Ort teilzunehmen. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr, Harckesstieg 25.

Und bereits am Dienstag, 17. November, werden die von den Planern eingearbeiteten und visualisierten Ideen, Vorschläge und Konzepte der Bürgerinnen und Bürger von 17.30 Uhr an in der Grundschule Harksheide-Nord öffentlich präsentiert. Stadt Norderstedt Der Oberbürgermeister Pressestelle Pressestelle der Stadt Norderstedt Rathausallee 50 22 846 Norderstedt Tel.: 040/535 95 300 presse@norderstedt.de 2 / 2

„Wir erhoffen uns von der unmittelbaren Begleitung durch die Planer eine hohe Qualität der Ergebnisse“, sagt Christine Rimka, Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr. „Erstmals erhalten Anwohner und alle Interessierten zu einem besonders frühen Zeitpunkt die Gelegenheit zur aktiven Mitwirkung am Planungskonzept.“

Im Bereich des rund 47 Hektar großen Plangebietes soll gemäß des seit dem Jahr 2012 entwickelten Rahmenplans ein neues Wohngebiet mit bis zu 600 Wohneinheiten entstehen.

Ansprechpartnerin:

Beate Kroker Amt für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr 040/ 535 95 207
Stadt Norderstedt
Stadt Norderstedt
Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 535 95 - 0
E-Mail: info (at) norderstedt.de
Web: www.norderstedt.de
Weitere Artikel lesen