Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Stadt Norderstedt

Förderprogramm: „Wärmeschutz im Gebäudebestand“

Norderstedt (em) In sehr vielen Haushalten sind die Kosten für das Heizen und die damit verbundenen CO2-Emissionen nach wie vor ein bedeutender Faktor. Energetische Gebäudesanierung ist damit gleichzeitig ein „schlafender Riese“ für den Klimaschutz, den es zu wecken gilt. Historisch niedrige Zinsen, u. a. von der staatlichen Förderbank KfW im Programm „Energieeffizient Sanieren“ machen Investitionen in die Gebäudehülle besonders attraktiv. Ebenso die Zuschüsse der Stadt Norderstedt aus dem Förderprogramm „Wärmeschutz im Gebäudebestand“.

Seit 2009 ergänzt dieses Programm die Fördermöglichkeiten der KfW und stockt sie unter bestimmten Voraussetzungen auf. Dies ist der Fall, wenn besonders umweltfreundliche Dämmstoffe eingesetzt werden. Denn Herstellung, Verarbeitung und Entsorgung der verschiedenen Dämmstoffe sind mit sehr unterschiedlichen Wirkungen auf Umwelt und Gesundheit verbunden. Die Stadt Norderstedt bezuschusst die Wärmedämmung an Außenwand, Dach und Keller sowie dem Einbau neuer Fenster bei Häusern mit bis zu vier Wohneinheiten, deren Bauantrag vor dem 01.01.1995 gestellt wurde.

Damit gilt das Förderprogramm für mehr als 40 Prozent der beheizten Fläche in Norderstedt. Voraussetzung für die Förderung ist ein Energiegutachten nach dem Standard des Bundesamtes für Wirtschaft (BAFA), das eine umfassende Übersicht über die technischen Möglichkeiten für die Sanierung der Immobilie, deren Kosten und die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen bietet. Eine energetische Gebäudesanierung ist derzeit eine der besten Kapitalanlagen! Aber nicht nur die Wirtschaftlichkeit zählt: Mehr Komfort und Behaglichkeit sowie der Werterhalt der Immobilie sind ebenfalls Beweggründe, eine Sanierung, die auch schrittweise erfolgen kann, in Angriff zu nehmen.

Seit 2009 wurden durch die Stadt Wärmeschutzsanierungen an ca. 210 Gebäuden in Norderstedt gefördert. Mit einer Fördersumme von rund 400.000 Euro wurden dabei Investitionen über 5.250.000 Euro ausgelöst, die größtenteils dem Norderstedter Handwerk zu Gute kommen. Das Förderprogramm ist damit nicht nur ein wirksamer Beitrag zum Klimaschutz, sondern unterstützt auch die lokale Wirtschaft. Mehr Informationen zum aktuellen Förderprogramm „Wärmeschutz im Gebäude-bestand“ und eine Liste der in Norderstedt tätigen Energieberater finden Sie auch unter www.norderstedt.de/Klimaschutz unter der Rubrik „Klimaschutz-Angebote“.
Stadt Norderstedt
Stadt Norderstedt
Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 535 95 - 0
E-Mail: info (at) norderstedt.de
Web: www.norderstedt.de
Weitere Artikel lesen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen