Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich morgens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Stadt Norderstedt

Seminar: „Solidarität und Konkurrenz unter Frauen“

Norderstedt (em) Solidarität und Konkurrenz unter Frauen, vor allem letzteres ist ein Tabuthema. Denn seit den Frauenbewegungen heißt es: „Frauen solidarisiert Euch!“ Im beruflichen und politischen Alltag sieht es anders aus: Frauen blockieren den Erfolg von anderen Frauen.

Dieses vor allem dann, wenn das persönliche Verhältnis der Frauen zueinander nicht positiv ist. Es ist von „Zickenkrieg“ und „Stutenbissigkeit“ die Rede, wenn Frauen sich nicht unterstützen. Diese Geschlechterstereotype fallen jedoch nicht, wenn Männer untereinander „Machtkämpfe“ austragen. Um Ziele gemeinsam zu erreichen, ist solidarisches Handeln von zentraler Bedeutung. Denn Networking zählt zu einer der erfolgreichen (mikropolitischen) Strategien. Dazu zählt: Netzwerke zu knüpfen, Seilschaften zu schmieden, sich gegenseitig Informationen zukommen zu lassen u.v.m. Doch auch sich mit dem Thema Konkurrenz auseinanderzusetzen ist von zentraler Bedeutung. Denn es gibt sie: Die Gegenspielerinnen, aber auch die Gleichgesinnten, mit denen aber dennoch eine Konkurrenz um Anerkennung, Aufstieg etc. existiert. Wie können Konkurrenz und Solidarität gemeinsam bestehen und Frauen sich gegenseitig in ihren Zielen unterstützen?

Dieser und weiterer Fragen werden wir in dem 1,5-tägigen Seminar zum Thema „Solidarität und Konkurrenz unter Frauen“ nachgehen. Im Zentrum wird die Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhältnis zur Konkurrenz und Solidarität stehen sowie die Aneignung mikropolitischer Kompetenz. Dazu zählt auch die Reflexion von „hinderlichen“ Geschlechterstereotypen, wie z.B. „Zicke“ und „Stubenbissigkeit“ und der eigenen Mitwirkung an der Beständigkeit dieser Stereotype.

Wir werden gemeinsam die „mikropolitische Brille“ aufsetzen und uns dem Thema spielerisch nähern, denn auch mikropolitisches Handeln zeichnet sich durch Experimentieren aus. Im Seminar wird theoretisches Wissen über Solidarität und Konkurrenz aus einer Genderperspektive vermittelt und mit Hilfe von Coaching-Übungen, Fallbeispielen, Rollenspielen etc. vertieft. Ziel des Seminars ist die Aneignung mikropolitischer Kompetenz im Kontext Solidarität und Konkurrenz unter Frauen. Dabei handelt es sich um konkrete Strategien und Techniken für den beruflichen und politischen Alltag.

Freitag | 10. November | 17 bis 20 Uhr
Samstag | 11. November | 10 bis 17 Uhr
Norderstedt - Rathaus, Rathausallee 50


Zielgruppe: Frauen, die sich kommunalpolitisch engagieren (möchten)
Kosten: 30 Euro, Barbezahlung vor Ort bei Seminarbeginn. Bei Absage nach dem 27. Oktober ist der Teilnahmebeitrag i.H.v. 30 Euro vollständig zu zahlen. Für Gemeinde-/ Stadtvertreterinnen können die Kosten aus dem Fortbildungsetat für Ehrenamtliche übernommen werden.
Anmeldung: Bis zum 29. Oktober bei der Gleichstellungsbeauftragten vor Ort. Die Anzahl der Teilnehmerinnen ist auf 15 Frauen beschränkt.

Die Referentin: Doris Cornils, Diplomsozialökonomin
Sie forscht und publiziert seit vielen Jahren zu den Themen Mikropolitik, Machtspiele in Organisationen, Gender, Führung, Karriere, Aufstiegskompetenz und mikropolitische Kompetenz in der beruflichen Praxis. Doris Cornils entwickelte das sogenannte Mikropolitik-Coaching und das Mikropolitische Kompetenzmodell (MKM) an der Universität Hamburg mit. Damit sich der Frauenanteil bei den Kommunalwahlen Frühjahr 2018 deutlich erhöht, organisieren wir im Verbund Fortbildungsveranstaltungen und regelmäßige Netzwerktreffen in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung.

In Norderstedt führen wir die Seminare im Frühjahr 2018 weiter mit drei Seminaren in Kooperation mit der Referentin Sabine Rautenberg:
Freitag, 9. Februar 2018, 17 bis 20 Uhr – Einführung: Wie funktioniert Kommunalpolitik?
Freitag, 23. Februar 2018, 17 bis 20 Uhr – „Ohne Moos nichts los“ – der kommunale Haushalt
Freitag, 2. März 2018, 17 bis 20 Uhr – Hilfreiche Netzwerke: Von der Bewerberin zur Mandatsträgerin

Hierfür sind ab sofort Anmeldungen möglich bei:
• Claudia Meyer, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Norderstedt Tel.: 0 40 / 53 59 51 06, E-Mail: gleichstellungsstelle@norderstedt.de
• Svenja Gruber, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Henstedt-Ulzburg Tel.: 0 41 93 / 96 31 70, E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@h-u.de
• Sabine Schaefer-Maniezki, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kaltenkirchen Tel.: 0 41 91 / 93 91 52, E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@kaltenkirchen.de
Stadt Norderstedt
Stadt Norderstedt
Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 535 95 - 0
E-Mail: info (at) norderstedt.de
Web: www.norderstedt.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute