Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Stadt Norderstedt

Grundschüler lernen Plattdeutsch mit „Ritter Trenk“

Norderstedt (em) Vor einem Jahr hatten Norderstedts Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Stadtwerke-Werkleiter Jens Seedorff mehr als 200 Norderstedter Drittklässler und Drittklässlerinnen zur exklusiven Vorpremiere der neuesten Abenteuer des beliebten „Ritters Trenk“ auf Plattdeutsch ins hiesige Kino eingeladen.

Nun haben die Stadt Norderstedt und die Stadtwerke Norderstedt dafür gesorgt, dass der Animationsfilm allen Schulen zur Verfügung steht: Alle Norderstedter Grundschulen haben zwei DVDs geschenkt bekommen.

Film gucken statt Unterricht: Gelernt wird natürlich trotzdem, denn dieser Film ist auf Plattdeutsch. Eine Sprache, die droht, in Vergessenheit zu geraten. Die Initiatoren und „Film-Macher“ vom Verein „Platt und Friesisch in der Schule“ setzen indes bewusst auf die Bekanntheit der Figur des „Ritter Trenk“ – und der Plan geht auf. Nach der Premiere im vergangenen Jahr, zeigten sich die Norderstedter Schülerinnen und Schüler begeistert, denn weil die meisten Kinder die Geschichten des kleinen Ritter bereits kennen, können sie dem Film auch auf Plattdeutsch problemlos folgen. Und lernen so die für viele von ihnen ungewohnte Sprache kennen.

Die Norderstedter Oberbürgermeisterin ist ein echter Fan des plattdeutschen Filmprojekts, denn das besondere an Schleswig-Holstein sei, so die Verwaltungsleiterin, dass die Menschen mit Hoch- und Plattdeutsch zwei Sprachen hätten. Norderstedt sei eine junge und moderne Stadt, es gebe aber viele Menschen, die das Plattdeutsch schätzten und pflegten. Elke Christina Roeder: „Plattdütsch ist für uns im Norden zeitlos aktuell und schön.“

Möglich gemacht wurde das Projekt vor allem auch durch die vielen Kooperationspartner und Unterstützer des Projekts, zu denen auch die Stadtwerke Norderstedt mit ihrem Tochterunternehmen wilhelm.tel gehören. „Wird etwas als traditionell bezeichnet, dann baut es zwar auf einer Geschichte auf, kann im Zeitverlauf aber veränderbar sein. Dies deckt sich mit unserer Auffassung beim Betrieb von Infrastrukturen, die man umschreiben kann mit ‚Bewahre Bewährtes und sei offen für Neues‘. Wir unterstützen das Projekt ‚Ritter Trenk op Platt‘ daher voller Überzeugung, da Plattdeutsch zu seiner Erhaltung in moderne Kinohäuser und in die Schulen gebracht wird“, sagt Werkleiter Jens Seedorff.

Foto: Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Werkleiter Jens Seedorff übergeben die DVDs an die Schülerinnen und Schüler sowie die Schulleiterinnen Ingke Rehfeld und Melanie Laubach von der Grundschule Heidberg. (© Stadt Norderstedt)

norderstedt Stadt Norderstedt
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen