Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Aktuell

Gero Storjohann bei Schülke & Mayr

Norderstedt (em) Mit einiger Erwartung in dieser besonderen Zeit folgte der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann einer Einladung der Firma Schülke & Mayr zu einem Informationsaustausch in den Firmensitz an der Robert-Koch-Straße. Hauptgeschäftsführer Christian Last (CEO) und der kaufmännische Direktor Dr. Uwe Berlekamp informierten den Bundespolitiker über die besondere Fürsorgepflicht als Hersteller von Desinfektionsmitteln gegenüber seinen Mitarbeitern, Kunden und der Gesellschaft in den Zeiten der COVID-19 Pandemie

Mit den 800 engagierten Mitarbeitern und 24 Auszubildenden am Standort Norderstedt (insgesamt 1300 weltweit) wurde die Produktion gegenüber 2019 um 50 Prozent hochgefahren. Um die Versorgung der Kunden, insbesondere im Gesundheitswesen, weiterhin sicherzustellen und sie bei der Bekämpfung der COVID-19 Pandemie bestmöglich zu unterstützen, hat „schülke“ bereits entsprechende Maßnahmen umgesetzt. Es wurden zusätzlicher Schichten in der Produktion angesetzt. Die Herstellung wird auf die am dringendsten benötigten Produkte (Hände- und Flächendesinfektionsmittel) fokussiert. Bereits im März wurde fast eine Verdopplung der ausgelieferten Menge realisiert.

Der Bedarf an Desinfektionsmitteln, insbesondere an speziellen Produkten für den Einsatz in kritischen medizinischen Einrichtungen (z.B. Intensivstationen, OPs) wird in den kommenden Wochen weiter steigen. Schülke arbeitet intensiv daran, den massiv gestiegenen Bedarf bestmöglich zu decken und ihre Mission weltweit Leben zu schützen zu erfüllen.

Auch die Politik muss in dieser herausfordernden Zeit einen wichtigen Beitrag leisten, insbesondere bei der Erteilung von Ausnahmegenehmigungen für die Flexibilisierung regulatorischer Anforderungen an die Zulassung und Herstellung von Desinfektionsmitteln und Sicherstellung einer zuverlässigen Lieferfähigkeit von wichtigen Wirkstoffen (wie z.B. Ethanol). Aber auch die Kinderbetreuung muss, für Familien in denen mindestens ein Elternteil in einem systemrelevanten Betrieben tätig ist, seitens der Politik sichergestellt werden.

Der Bundestagsabgeordnete konnte sich auch bei einem „distanzierten“ Informationsrundgang mit Blick durch die Scheiben auf die Produktion davon überzeugen, dass diese innovative Firma in Norderstedt den großen Herausforderungen mit Zusammenhalt und dem motivierten Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begegnet. “schülke wird als Unternehmen, Hersteller von Desinfektionsmitteln und Arbeitgeber einen großen Beitrag zur Überwindung der Pandemie leisten,“ ist der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann nach dem informativen Betriebsbesuch überzeugt.

Foto: Hauptgeschäftsführer Christian Last (links) und Gero Storjohann MdB

norderstedt Aktuell
Navigation
Termine heute