Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Aktuell

In 80 Tagen um die Welt: Virtuelle Reise eint Sportbegeisterte

Norderstedt (em) Seit über einem Jahr werden nicht nur in Norderstedt, sondern weltweit Sportveranstaltungen coronabedingt abgesagt. Das Reisen ist seit Monaten nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Die Möglichkeit, Freunde und Menschen zu treffen und mit ihnen aktiv zu sein, sind limitiert. Das alles hat die Norderstedter Event-Managerin Dagmar Buschbeck von der Event Agentur Rattenscharf auf den Plan gerufen, ein virtuelles Veranstaltungskonzept zu entwickeln.

„Ich wollte den Menschen während des Lockdowns und gerade jetzt zum Frühling einen Grund geben, wieder aktiv zu werden. Raus zu gehen in die Natur und vor der Haustür Sport zu treiben, und dem Ganzen noch einen positiven Sinn über eine Charity Aktion zu verleihen“, sagt Dagmar Buschbeck. Die starke Resonanz und die Zahl von über 340 Teilnehmenden innerhalb der ersten vier Tagen zeugen davon, wie richtig sie lag und wie viel Begeisterung sie entfacht hat. „Die Menschen sind geradezu ausgehungert und fiebern gemeinsamen sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten entgegen“, sagt Dagmar Buschbeck. Schaut man durch die Liste der Teilnehmenden, scheint die Idee der buchstäblich weltumspannenden Initiative aufzugehen. Außer zahlreichen Norderstedter:innen haben sich Sportler aus ganz Deutschland, Österreich, Polen, Niederlanden, Indien, Singapore, Peru, den Vereinigten Emiraten, USA und Australien angemeldet.

Gehen, Spazieren, Walken, Nordic Walking, Wandern, Laufen, Radfahren, Liegerad, Inline- Skating, Rollstuhl, Skateboard, Rollerski, Schwimmen, Tauchen, SUP, Rudern, Kajakfahren, Kanufahren, Segeln, Surfen
Doch worum geht es bei der virtuellen Weltreise? In 80 Tagen sollen 122.667 Landkilometer und 36.443 Wasserkilometer, also insgesamt 159,110 Kilometer absolviert werden. Dabei führt die virtuelle Weltreise durch 153 Länder und deren Hauptstädte.

Als Disziplinen auf dem Land sind Gehen, Spazieren, Walken, Nordic Walking, Wandern und Laufen und Bewegung mit allem, was Räder oder Rollen hat (ohne Motor) wie Radfahren, Liegerad, Inline-Skating, Rollstuhl, Skateboard, Rollerski zugelassen. Im Wasser gelten Schwimmen und Tauchen oder die Wassersportarten SUP, Rudern, Kajakfahren, Kanufahren, Segeln, Surfen.

Die Strecken auf dem Land und im Wasser werden gleichzeitig bestritten. Die über den Anmeldelink hochgeladenen und dokumentierten Ergebnisse werden jeweils für die Land beziehungsweise die Wasserstrecke gewertet. Auf einer interaktiven Weltkarte zeigen zwei bewegliche Punkte an, wo sich die Gruppe gerade befindet. So wird die virtuelle Weltreise zur interaktiven Gemeinschaftsleistung. In den Sozialen Medien werden viele Fotos und Beiträge der Teilnehmenden gepostet.

Die Vorteile einer virtuellen Veranstaltung
Virtuell ist nur das Drumherum, aktiv sind die Teilnehmenden natürlich in Wirklichkeit, und zwar auf draußen in der Natur auf der eigenen Lieblingsstrecke. Die Vorteile liegen auf der Hand. Jeder bestimmt die Sportart, die Strecke, die Distanz, die Uhrzeit und den Tag der Aktivität. Man kann die Strecken coronakonform allein absolvieren und muss nicht mit vielen anderen Teilnehmer:innen im Pulk antreten. Lange Fahrten zum Wettkampfort entfallen. Und am Ende zählt nicht höher, schneller, weiter, sondern vor allem der Erfolg des Kollektivs.

Norderstedt als Sport- und Freizeitstandort
Das Konzept findet auch großen Anklang im Norderstedter Rathaus. „Norderstedt präsentiert sich auf diese Weise als Sportstadt auch in Corona-Zeiten – und der Name der Stadt wird, dank des internationalen Teilnehmerinnenfeldes und der grenzenlosen Präsenz in digitalen Netzwerken um die Welt getragen“, sagt Elke Christina Roeder, Oberbürgermeisterin der Stadt Norderstedt. Auch die Stadtwerke Norderstedt sind begeistert von dem klimaneutralen Veranstaltungskonzept. „Die Neuausrichtung der Mobilität ist ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Klimaziele, sowohl der städtischen als auch der bundesweiten und globalen. In unserem internen Projekt "BewegungUmdenken" haben die Mitarbeiter:innen der Verwaltung und der Stadtwerke im vergangenen Jahr knapp 30.000 Kilometer mit bereitgestellten Pedelecs statt mit dem Auto zurückgelegt und so 5,5 Tonnen CO2 eingespart. Auch wenn unsere Pedelecs hier nicht gewertet werden, die virtuelle Weltreise ist ein weiterer Anreiz, das Fortbewegungsmittel zu wechseln" sagt Oliver Weiß, Pressesprecher der Stadtwerke Norderstedt.

Lauf-Specials
Während des Veranstaltungszeitraums werden zusätzlich vier Lauf-Specials angeboten. „Unsere lieb gewonnen Läufe in Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg und Norderstedt müssen leider auch in diesem Jahr entfallen. Wir möchten den engagierten Läufern:innen eine Möglichkeit, geben ihren aktuellen Trainingsstand einschätzen zu können. Das Training soll sich auch wieder lohnen und über die vier Wettkampfformate können alle Läufer:innen sehen, ob sie sich verbessert haben“, sagt Dagmar Buschbeck. Jeweils von Freitag bis Sonntag können die Strecken und Zeiten mit Beweisfoto im Online Portal hochgeladen werden. Für die Lauf-Specials wird es eigene Ergebnislisten geben. Die Projekt-Partner Vitalstudio ELIXIA, Concept Cycles Hamburg, Hamburg Airport und AOK stellen dafür attraktive Sachpreise zur Verfügung.

14.-16. Mai: Welcome Lauf: 5 km und 10 km

04.-06. Juni: Norderstedt Lauf: 5 km, 10 km und Halbmarathon
25.-27. Juni: Midsummer Lauf: 5 km, 10 km und Halbmarathon mit Team- und Firmenwertung 16.- 18. Juli: Abschiedslauf: 5 km, 10 km, Halbmarathon und Marathon (2003 u.ä.)

Weitere Specials im Schwimmen oder Radfahren werden während des Veranstaltungszeitraums in lockerer Reihenfolge angeboten.

Charity

Auf der klimaneutralen Weltreise geht es außer um die sportliche Betätigung auch um unsere Umwelt. Die Laufschuhe schnüren, das Rad auf dem Weg zur Arbeit nehmen, ins kühle Nass zu springen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun- auch das ist ein ist der Sinn unserer Charity-Weltreise. Mit der Anmeldung spenden alle Aktiven bereits einen Euro an die Organisation „one earth - one ocean“. Die Teilnehmer:innen haben die Spende bisher um weitere 1400 Euro aufgestockt. Die Stadtwerke Norderstedt spenden für jeden Teilnehmenden einen Euro an das Deutsche Rote Kreuz Ortsverband Norderstedt. „Für unsere Reise suchen wir nun noch weitere Partner:innen, die als Motivator:innen die Community herausfordern bestimmte Etappenziele auf der Strecke zu erreichen. „Wir würden uns freuen, wenn wir weitere Unterstützung aus der Norderstedter Wirtschaft bekommen“, sagt Dagmar Buschbeck

Anmeldung
Anmeldungen sind während des gesamten Veranstaltungszeitraums möglich. Die gesamte Reise inklusive aller Lauf-Specials kostet zehn Euro. Eine Holzmedaille und ein T-Shirt können optional dazu bestellt werden. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden Zugang zum Online Portal, um die Ergebnisse hochzuladen. Sollten die Teilnehmenden weiterhin so ein enormes Tempo vorlegen, hat Dagmar Buschbeck schon einen Plan B in Arbeit. „Wir können die Strecke jederzeit in Richtung Skandinavien verlängern und so noch weitere Kilometer zur Gesamtstrecke hinzufügen. Aber erst einmal wünschen wir allen Teilnehmenden eine gute Reise“.

Foto: Organisatorin Dagmar Buschbeck (rechts) freut sich, dass die Teilnehmenden bereits Indien erreicht haben. Und auch Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Stadtwerke-Werksleiter Jens Seedorff sind begeistert und unterstützen die Aktion.

norderstedt Aktuell
Navigation
Termine heute