Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | ASKLEPIOS KLINIK NORD

€ Die koronare Herzkrankheit

norderstedt ASKLEPIOS KLINIK NORD
Hamburg (em) Unter dem Titel „Herz in Gefahr“ hat die Deutsche Herzstiftung die Herzwochen 2012 der koronaren Herzkrankheit gewidmet. Sie gehört zu den häufigsten Herzerkrankungen weltweit. Auch in Deutschland führt die Durchblutungsstörung in den Herzkranzgefäßen die Statistik der Todesursachen an.

Der Begriff koronare Herzkrankheit bezeichnet alle Krankheitsbilder, die durch Verengungen der Herzkranzgefäße hervorgerufen werden. „Gelangt aufgrund einer Gefäßverkalkung nicht mehr genug Blut in den Herzmuskel, kommt es zu einer Sauerstoffunterversorgung. Schlimmstenfalls drohen Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche oder sogar ein Herzinfarkt“, so Chefarzt Dr. Ralph-Uwe Mletzko, Chefarzt Innere Medizin II, Kardiologie und Internistische Intensivmedizin in der Asklepios Klinik Nord - Heidberg. Die Symptome der koronaren Herzkrankheit hängen davon ab, wie stark die Gefäße verändert sind und an welcher Stelle sich der Engpass befindet.

Leichte Durchblutungsstörungen verursachen häufig keine Beschwerden. Schwierigkeiten beim Luftholen deuten manchmal einfach nur auf eine belastungsabhängige Atemnot hin. Bei fortgeschrittenen Gefäßveränderungen treten starke Schmerzen hinter dem Brustbein oder im linken vorderen Brustkorb sowie ein Engegefühl in der Brust auf. Die Betroffenen haben das Gefühl, als ob ihnen etwas die Brust zusammenschnürt. Diese sogenannte Angina pectoris wird meist durch körperliche oder seelische Belastung ausgelöst. Bei länger anhaltenden Schmerzen, die mit Todesangst, Atemnot, Schwächegefühl und Übelkeit einhergehen, sollte sofort der Notarzt gerufen und der Patient in ein Krankenhaus gebracht werden.

Jeder Herzinfarkt ist ein Notfall

„Die Übergänge zwischen einer instabilen, sich kurzzeitig verschlechternden Angina pectoris und einem akuten Herzinfarkt sind fließend“, erklärt Dr. Mletzko. „Die Versorgung von Herzinfarktpatienten bildet einen unserer Schwerpunkte. Unser Team steht rund um die Uhr bereit, um bei kardiologischen Notfällen sofort eine genaue Diagnostik und zielgerichtete Therapie einzuleiten. Ziel ist es, das verschlossene Herzkranzgefäß mittels Kathetertechnik wieder zu öffnen. Oft implantieren wir auch zusätzlich eine Gefäßstütze, genannt Stent.“ Für die weitere Prognose der Patienten sind vor allem die persönlichen Gewohnheiten von entscheidender Bedeutung. Ein herzgesunder Lebensstil ist der beste Schutz vor einer koronaren Herzerkankung und ihren schwerwiegenden Folgen.
Asklepios Klinik Nord - Heidberg
Asklepios Klinik Nord - Heidberg
Tangstedter Landstr. 400
22417 Hamburg
Tel.: 040 - 18 18-87 0
info.nord (at) asklepios.com
www.asklepios.com/nord
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute