Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | BEB in Norderstedt

Kreative Nachwuchs-Designer erobern den Schul-Laufsteg

Norderstedt (em) Norderstedt. „Pia, komm bitte mal, die Gracia spinnt mal wieder“, ruft Emma quer durch den Kreativraum. Pia Kujath eilt zu der Neunjährigen und ihrer widerspenstigen Nähmaschine und zeigt, wie sich der verhedderte Faden wieder befreien lässt. „In meiner Schulzeit hatten wir noch Handarbeitsunterricht – den gibt es heute leider nicht mehr, deshalb bieten wir im Nachmittagsprogramm der BEB an der Offenen Ganztagsgrundschule Niendorfer Straße ein Nähprojekt an“, sagt die Henstedt-Ulzburgerin.

Seit drei Jahren bietet sie für die städtische Gesellschaft Bildung–Erziehung–Betreuung (BEB) kreative Angebote an. Und bringt auf ausdrücklichen Wunsch der Kinder seit einem Jahr interessierten Dritt- und Viertklässlern Grundlagen und Tricks rund um den Umgang mit Stoffen, Nadeln und Nähmaschine bei. „Ich bin keine Vorturnerin“, betont Pia Kujath, „die Kinder sollen eigene Ideen verwirklichen, ich setze nur Impulse.“

Als Erstes machen die angehenden Junior-Designer den Nähmaschinenführerschein, bei dem ohne Faden auf Papier genäht wird, Schnittmuster übertragen, Nadeltausch und Wattefüllungen geübt werden. Dann geht es ans Schneidern.

„Ich träume davon, mein eigenes Hochzeitskleid zu entwerfen und zu nähen“, sagt Annabell. Und die Zehnjährige hat bereits einen klaren Berufswunsch: „Ich möchte Direktrice werden.“ Auch Niobe liebt es, mit Stoff kreativ zu werden. „Das Schwierigste ist das Zuschneiden und das Ausrechnen der Nahtzugabe“, meint die Zehnjährige. „Der Unterricht macht ganz viel Spaß und wenn mal etwas nicht so klappt, rettet Pia alles“, ruft Samira und wählt aus den gespendeten Stoffen ein Streifenmuster für ihr nächstes Projekt – eine Wendetasche soll es werden.

„Ich bin erstaunt, mit welch‘ hohem Anspruch die meisten Kinder an die Sache herangehen. Da wird auch mal eine Naht mehr aufgetrennt, damit das Werkstück später perfekt ist“, erzählt Pia Kujath. „Mir geht das Herz auf, wenn die Kids stolz auf ihre Arbeiten sind und fertige Sachen mit nach Hause nehmen.“

Und die können sich sehen lassen. Selbstbewusst präsentieren die Mädchen ihre Schätze: Eisbär-Kuschelkissen, dekorative Stoffhühner, funktionale Nadelkissen, bunte Blumenbroschen, stylische Taschen und nützliche Krimskramsbüdel.

Aktuell stehen für den Nachmittagskurs vier gespendete Nähmaschinen zur Verfügung. Doch der Bedarf ist größer. „Wir haben eine Warteliste und würden gerne mehr Kindern das kreative Arbeiten ermöglichen. Vielleicht steht hier oder da eine Maschine herum, die nicht mehr benötigt wird“, hofft Pia Kujath. Wer das Projekt unterstützen möchte, wendet sich bitte an die BEB-Geschäftsstelle, Tel. 040/646 63 300, mail@beb-norderstedt.de.

Foto: Mit Spaß vermittelt Pia Kujath Emma und anderen Grundschulkindern den Umgang mit der Nähmaschine. © BEB

norderstedt BEB in Norderstedt
Navigation
Termine heute