Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | CHAVERIM – Freundschaft mit Israel e.V.

Chanukka-Fest mit Konzert der Band HADASS

Norderstedt (em) Der Norderstedter Verein CHAVERIM – Freundschaft Israel e.V. und die Paul-Gerhardt-Kirche laden am Sonntag, 22. Dezember um 19.30 Uhr in die Paul-Grehardt-Kirche, Altes Buckhörner Moor 16-18, 22846 Norderstedt zum jüdisches Lichterfest Chanukka mit einem besonderen Konzert ein.

In den vergangenen Jahren ist es zu einer Tradition geworden, dass die Chanukkafeier im Advent in der Paul-Gerhardt-Gemeinde begangen wird. Dabei werden in einer feierlichen Zeremonie die Chanukkakerzen entzündet, die Texte und die Gebete gesprochen die zu diesem Fest gehören. Auch wird an den historischen Hintergrund einnert: an die Wiedereinweihung des Temples in Jerusalem im Jahr 165 vor unserer Zeitrechnung und das Wunder, dass der Überlieferung nach, ein Krug mit Öl eine ganze Woche lang den Tempel zum Leuchten brachte. Die Chanukkafeier wird in diesem Jahr von einer besonderen Musik umrahmt: die Band HADASS - das Oriental Jazz Projekt mit MD Trio feat und Daniel Weltlinger. In der Pause wird es die Gelegenheit zum Zusammensein und zum Austausch bei israelischen Wein und Krapfen (Sufganiot), dem traditionellen Gebäck zum Lichterfest. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Die Band HADASS
Die Band-Kooperation HADASS entstand aus dem Zusammentreffen des australisch-ungarisch-jüdischen Geigers Daniel Weltlinger mit dem Berliner Komponisten und Pianisten Max Doehlemann. Gemeinsam gehen die Musiker mit ihren Mitstreitern Dirk Strakhof (Bass) und Martin Fonfara (drums) auf eine Jazz-inspirierte musikalische Reise von Berlin nach Südosten, über den Balkan bis in die Türkei und Israel. Traditionelle Melodien treffen auf Jazz-Standards und Eigenkompositionen. Die Musiker verbindet Spielfreude und Lust an der Improvisation.

„HADASS“ ist ein schöner hebräischer Frauen-Name. Inspiriert wurden wir zu dem Bandnamen durch die befreundete Jerusalemer Kantorin und türkisch-jüdische Musikerin Hadass Pal Yarden, mit der es auch schon musikalische Kooperationen gab.

Foto: Die vierköpfige Band HADASS um den Berliner Musiker Max Doehlemann und den australisch-ungarisch-jüdischen Geiger Daniel Weltlinger lässt sich inspirieren von jüdischen Melodien aus Okzident und Orient, von der Musik der Sinti und Balkanbeat. Daneben kommen auch Eigenkompositionen und Stücke aus dem American Songbook zur Aufführung. (© Steffi Doehlemann)

norderstedt CHAVERIM – Freundschaft mit Israel e.V.
Navigation
Termine heute