Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | EGNO | 51 Menschen

Michael Grenz: Der Jugend Alternativen zum Studium anbieten

Norderstedt (em) Der Weg zu einer guten Karriere führt nicht zwangsläufig durch einen Hörsaal, wie Michael Grenz weiß. Auch mit einer Fachausbildung oder einem dualen Studium lassen sich tolle Jobs finden. Er spricht da aus Erfahrung: Der 47-Jährige machte zu Beginn seines Berufslebens eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten, heute ist er als Prokurist zuständig für das Finanz- und Personalwesen bei der Hanseatic Power Solutions GmbH in der Norderstedter Oststraße.

Das mittelständische Unternehmen mit 83 Mitarbeitenden, darunter elf Auszubildende, baut Schaltanlagen und Steuersysteme für Kund:innen auf der ganzen Welt. Doch der Nachwuchs wird vor Ort gewonnen.

„Uns ist es wichtig, jungen Menschen eine gute Ausbildung zu ermöglichen – und diese gibt es nicht nur im akademischen Bereich, sondern auch im Handwerk“, sagt Michael Grenz. Deshalb engagiert er sich sehr dafür, den Norderstedter Schülerinnen und Schülern Perspektiven aufzuzeigen. Grenz ist 1. Vorsitzender des 2020 gegründeten „Kompetenzzentrum Karriere dual Norderstedt e.V.“. Der Verein bietet zusammen mit 20 Unternehmen aus der Region und in Kooperation mit drei Norderstedter Schulen Workshops an, bei denen die Schüler:innen mehr über die Möglichkeiten des dualen Studiums erfahren, Vor- und Nachteile ausarbeiten und sich zielgerichtet über Karrieremöglichkeiten informieren können. Auch ein Online-Bewerbungstraining bietet er an. Dabei kommt ihm seine Erfahrung als Personalchef sehr zu gute.

In seiner Freizeit spielt der Vater von zwei Kindern und bekennender St. Pauli-Fan gern Schlagzeug und Gitarre und kann es kaum abwarten, endlich wieder auf Konzerte, Festivals und in Clubs gehen zu können. In der Corona-Zeit ist er viel mit seiner Vespa durch die Gegend gefahren. Auch wenn er selbst im Kreis Pinneberg wohnt, so schätzt Michael Grenz an Norderstedt die Dynamik: „Es ist eine interessante und schnell wachsende Stadt, viele unserer Mitarbeitenden leben gern hier. Verwaltung und Politik setzen sich sehr für die Bewohner:innen ein und es gibt viele Beschäftigungsmöglichkeiten.“

Bildunterschrift: „Norderstedt ist eine interessante und schnell wachsende Stadt.“

Foto und Text: Oliver Jahr

„51 Jahre - 51 Menschen“ ist eine Serie der EGNO - Entwicklungsgesellschaft Norderstedt in Kooperation mit den städtischen Gesellschaften Norderstedts. Alle Artikel unter www.egno.de/51

norderstedt EGNO | 51 Menschen
Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH
EGNO
Rathausallee 64 - 66
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 535 406 20
info (at) egno.de
www.egno.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute