Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | EGNO | 51 Menschen

Martin Köhler: Bastelt aktiv an der Nachhaltigkeit

Norderstedt (em) Schon als Kind hat Dr. Martin Köhler sich für das Basteln begeistert: „Meine Mutter hat gesagt, dass ich lieber mit dem Schraubendreher als mit Spielzeug herumgelaufen bin“, schmunzelt der gebürtige Berliner. Seine Begeisterung für Technik und die zu Grunde liegenden Naturgesetze dahinter waren also beste Voraussetzung für ein Studium der mathematischen Physik – zunächst in Berlin, für seine Promotion kam Martin Köhler dann nach Hamburg.

Seine Leidenschaft fürs Basteln hat der 55-Jährige, der inzwischen in Langenhorn wohnt, bis heute nicht verloren. Hauptberuflich ist er Leiter der Zentralbibliothek am Hamburger For-schungszentrum DESY (Deutsches Elektronen-Synchrotron). In seiner Freizeit repariert Köhler leidenschaftlich gern Dinge und hat sein Talent zunächst dem Repair Café in Langenhorn, seit 2019 auch dem Repair Café in der Falkenbergkirche in Norderstedt zur Verfügung gestellt. Bei den Repair Cafés können Bürgerinnen und Bürger zum Beispiel kaputte Elektrogeräte, wie etwa Toaster, Kaffeemaschinen oder Staubsauger, vorbeibringen und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bemühen sich, diese wieder funktionstüchtig zu bekommen. „Ich finde vor allem den Aspekt der Nachhaltigkeit sehr wichtig“, sagt Martin Köhler. „Statt die Dinge wegzuschmeißen und neue zu kaufen, sorgen wir dafür, dass man sie noch länger erhalten kann.

So fällt weniger Elektroschrott an und es ist besser für das Portemonnaie der Leute.“ Er bedauert es sehr, dass wegen der Corona-Pandemie derzeit keine Repair Cafés stattfinden. „Vielleicht geht es in Norderstedt aber schon im Oktober weiter, auch ein virtuelles Konzept befindet sich derzeit in der Ideen-phase.“ Auch als Langenhorner fühlt sich Martin Köhler dem Norderstedter Repair Café stark verbunden: „Es gibt dort tolle Kolleginnen und Kollegen, mit denen man sich austauschen kann.“ Überhaupt fährt er gern mit der U-Bahn nach Norderstedt, denn: „Die Büchereien dort sind hervorragend. Ich habe schon spezielle Werke gefunden, die es in der Hansestadt nicht in den Bücherhallen gab.“ Ebenso ist das Herold-Center für ihn näher als vergleichbare Einkaufsmöglichkeiten in Hamburg. „Norderstedt ist im Gegensatz zu Hamburg klein, aber fein. Der Stadt geht es gut und man fühlt sich dort einfach wohl.“

Kontakt: Repair Café Norderstedt www.reparatur-initiativen.de/repair-cafe- norderstedt

„51 Jahre - 51 Menschen“ ist eine Serie der EGNO - Entwicklungsgesellschaft Norderstedt in Kooperation mit den städtischen Gesellschaften Norderstedts. Alle Artikel unter www.egno.de/51

Text: Volker Puchalla, Foto: Privat

norderstedt EGNO | 51 Menschen
Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH
EGNO
Rathausallee 64 - 66
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 535 406 20
info (at) egno.de
www.egno.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute