Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | EGNO | 51 Menschen

Christoph Reichert: Das prägt - von Geburt an in der DLRG

Norderstedt (em) Eigentlich wurde ihm seine Arbeit für und mit den Menschen schon in die Wiege gelegt: Mit seiner Geburt vor jetzt 24 Jahren trat Christoph Reichert in die DLRG, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, ein. Natürlich nicht er direkt, sondern seine Eltern, ebenfalls langjährig dabei, beantragten gleich die Mitgliedschaft für ihren Jungen. „Ich hatte also keine Wahl“, schmunzelt Reichert.

Beruflich hat er sich für den Polizeidienst entschieden. „Entweder in den Rettungsdienst oder eben zur Polizei. Und die ist es dann geworden“, so Reichert, der seit 2019 wieder in Norderstedt wohnt. Dort, wo er auch zur Schule ging und aufwuchs. „Mit Menschen arbeiten, Menschen helfen – und hier besonders in der Jugendarbeit“, das war immer das Ziel von Christoph Reichert. So kann es nicht wundern, dass er dann in die Jugendarbeit der DLRG einstieg, er war Trainer, bei Wettbewerben aktiv und auch in der Bürokratie engagierte sich Christoph Reichert - als stell-vertretender Jugendvorsitzender im Vorstand. Von der Arbeit mit den Jugendlichen war es dann auch nur ein kleiner Schritt an die Küste. „Ich war dort oft als Rettungsschwimmer den ganzen Sommer vor Ort. Habe dann auch meinen Bootsführerschein gemacht und wir konnten vielen Menschen in Not helfen“, sagt Reichert. Polizei-dienst, DLRG, Rettungsschwimmer, Ausbilder und Bootsführer – aber damit nicht genug: Christoph Reichert schaute dann auch noch beim Technischen Hilfswerk in Norderstedt (THW) vorbei und startete ebenfalls in der Jugendarbeit. Heute ist er „Leiter Einsatz“ in organisatorischen Aufgaben und ebenso im Katastrophenschutz.
„Wie gesagt, es wurde mir schon in die Wiege gelegt, aber ich habe diese Aufgaben sehr gern übernommen und jeder noch so kleine Erfolg in der Arbeit mit Menschen bedeutet mir sehr viel! Ich fühle mich in Norderstedt hier mit meiner Arbeit und meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten sehr wohl. Norderstedt hat sich in den vergangenen Jahren zu einer lebendigen, wohnens- und lebenswerten Stadt entwickelt. Es macht Spaß, hier zu leben und zu arbeiten“, so Christoph Reichert.

Kontakt: Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Norderstedt e.V. im Landesverband Schleswig-Holstein, Wiesenstr. 50 a
22850 Norderstedt
norderstedt.dlrg.de

„51 Jahre - 51 Menschen“ ist eine Serie der EGNO - Entwicklungsgesellschaft Norderstedt in Kooperation mit den städtischen Gesellschaften Norderstedts. Alle Artikel unter www.egno.de/51

Foto und Text: Volker Puchalla

norderstedt EGNO | 51 Menschen
Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH
EGNO
Rathausallee 64 - 66
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 535 406 20
info (at) egno.de
www.egno.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute