Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | EUROPA

BewegungsUmdenken: Pedelecs für Verwaltungsmitarbeiter

Norderstedt (em) „Fünfzig zum Teil junge und gut durchtrainierte Verwaltungsmitarbeiter und -mitarbeiterinnen unserer Stadt Norderstedt bekommen jetzt kostenlos von der Verwaltung ein Pedelec, also ein Rad mit unterstützendem Elektroantrieb, als Test, umfassend zur Verfügung gestellt für dienstliche und private Nutzung, wie die Norderstedter Zeitung und der MARKT schrieben“, so der ehemalige Landtagsabgeordnete Manfred Ritzek. BewegungUmdenken ist die Devise für dieses Projekt.

Und das in unserer Stadt und in einer Umgebung, die fast so platt sind wie ein Brett, wo man also ohne große Kraftanstrengung auch mit einem ganz normalen Fahrrad zum Rathaus oder zu den Stadtwerken fahren kann, was auch viel gesünder ist als mit dem Pedelec fahren. Und der Test ist ja nicht billig. „Denn die zwei Test-Jahre kosten der Stadt immerhin fast 300.000 Euro, und das bei einem krisenhaft sehr eingeschränkten Steueraufkommen mit einer geplanten Unterdeckung des Haushaltes 2020 von etwa 20 Millionen Euro“, so Ritzek.

Der Werksleiter der Stadtwerke Norderstedt ist bestens durchtrainiert und fährt heute sicherlich schon mit großer Freude auf einem klassischen Fahrrad durch unseren Stadtpark. Und auch unsere Oberbürgermeisterin ist in guter Form und kann auch bei uns mit dem normalen Fahrrad bei Temperaturen von mehr als 30 Grad das Radfahren genießen, ohne in ferne Länder zu reisen. Beide brauchen also kein Pedelec. Weniger nachahmenswert ist auch der Ehrgeiz des Stadtsprechers gemäß obiger Pressen, zumindest so schnell zu fahren wie Radrennfahrer.

Und für die restlichen 1750 städtischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wäre der Aufwand dann sicher zu hoch, diese auch noch mit Pedelecs auszustatten und eine neue Verwaltungsmitarbeiterin wird hoffentlich nicht für die Pedelec-Betreung eingestellt.„Aber Spaß muss sein, denn „BewegungUmdenken“ erfordert Aktion,“ so Ritzek abschließend.

norderstedt EUROPA
Navigation
Termine heute