Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | FDP

Die Schlammschlacht bei der FDP ist beendet

Norderstedt (em) Nach den Querelen der vergangenen Monate zeichnet sich bei den Freien Demokraten in der Fraktion der Stadtvertretung Norderstedt eine Entscheidung ab.

Da in der Fraktion keine gemeinsame Regelung für den Umgang mit der Mittelverwendung von Steuergeldern rund um den Bildungsurlaub des ehemaligen Fraktionssekräters und ehemaligen Fraktionsvorsitzenden, Tobias Mährlein gefunden wurde, zog sich ein tiefer Graben durch alle Mitglieder der Fraktion. Ein „Weiterso“ konnte es nicht geben.

Der Fraktionsvorsitzende, Sven Wojtkowiak beugt sich nunmehr dem medialen Druck und wird den Fraktionsvorsitz niederlegen.

Bedauerlicherweise wird dadurch die endgültige Aufklärung der Umstände höchstwahrscheinlich nicht mehr erfolgen. Die Klage Mährleins gegen seine eigene Fraktion vor dem Arbeitsgericht in Neumünster, führte bisher zu keinem Ergebnis, da Mährlein den Vergleich scheitern ließ. Er stellte kurz vor dem Gütetermin, zur Verwunderung des Richters und auch seines eigenen Anwalts, Strafantrag gegen seinen Parteikollegen Sven Wojtkowiak.

Der vorsitzende Richter hat zwar direkt am nächsten Tag, nach dem Scheitern, den Termin für die Hauptverhandlung festgesetzt. Jedoch wird dieser aufgrund der hohen Auslastung des Arbeitsgerichtes erst im April stattfinden. Es ist davon auszugehen, dass die bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Frau Gabriele Heyer nach dem Austritt Wojtkowiaks die Klage nicht aufrechterhalten wird.

Da Mährlein den strittigen Betrag mittlerweile erstattet hat, wird sich auch das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Norderstedt voraussichtlich nicht weiter diesem Thema widmen.

Der scheidende Fraktionsvorsitzende Sven Wojtkowiak meint hierzu: „Gleichwohl bin ich der festen Überzeugung, dass dieses ganze Medienkampagne einzig zum Ziel hatte mich von den zwingend erforderlichen rechtlichen Maßnahmen abzuhalten.“ und weiter „Da ich diesen freigiebigen Umgang mit Steuergeldern im Gegensatz zu Herrn Mährlein und seinen Unterstützern in der Fraktion nach wie vor nicht gutheißen kann werde ich folgerichtig aus der Fraktion ausscheiden.“

Da die handelnden Personen in Fraktion und Partei vor Ort größtenteils identisch sind, legt Wojtkowiak auch den stellvertretenden Ortsvorsitz nieder.

Zusammen mit Wojtkowiak werden die bürgerlichen Mitglieder Hildegard Helm-Drube und Christian Görtz die Fraktion der FDP verlassen.

Seinen Wählerauftrag wird Wojtkowiak im Interesse der Bürgerinnen und Bürger Norderstedts weiter erfüllen und sein Mandat in der Stadtvertretung weiterhin gewissenhaft wahrnehmen.

Abschließend erklärt Wojtkowiak: „Ich wünsche der Fraktion inständig, dass Sie die Kraft findet sich selbst zu reinigen. Allein der Glaube daran fehlt mir. Ich habe für mich festgestellt, das ist kein Umgang für mich!“

norderstedt FDP
Navigation
Termine heute