Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein

Letzte Fahrt des Feuerlöschbootes HOECHST nach Norderstedt

Norderstedt (em) Mit dem Feuerlöschboot HOECHST erhält die Schausammlung des Feuerwehrmuseums Schleswig-Holstein in den nächsten Tagen spektakulären Zuwachs. Das Feuerlöschboot wird am 24./25. Mai 2022 mit einem Schwerlasttransport von Hamburg nach Norderstedt transportiert. Als erstes wird das Feuerlöschboot am 24. Mai 2022 mit einem 450-Tonnen-Autokran auf einen Tieflader gehievt, der dann um 22.00 Uhr in Hamburg-Billbrook startet.

Von dort startet der LKW mit dem Tieflader seine rund 150 km lange Reise über die A1 zum Autobahnkreuz Lübeck, die A20 nach Bad Segeberg, die B206 zur Autobahnausfahrt Bad Bramstedt und die A7 bis zur Autobahnausfahrt Schnelsen-Nord. Dann geht es weiter über die Bundesstraße 432 nach Norderstedt zum Feuerwehrmuseum am Friedrichsgaber Weg. Erwartet wird der Tieflader mit dem Feuerlöschboot HOECHST sowie der Autokran in den frühen Morgenstunden des 25. Mai 2022 am Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein. Ab 7.00 Uhr wird der Autokran aufgestellt, so dass das Feuerlöschboot HOECHST danach – geplant ist zurzeit 10.00 Uhr - auf seinen Liegeplatz im Außenbereich des Museums gestellt werden kann. Damit endet die letzte Reise der HOECHST, die am 10. Mai 2021 in Frankfurt am Main begonnen hat.

Das fast 20 m lange Feuerlöschboot HOECHST war von 1962 bis 2021 im Einsatz für die WF Farbwerke Hoechst AG (heute Infraserv GmbH & Co. Höchst KG). Die HOECHST war das erste und dienstälteste Feuerlöschboot in Hessen. Die Hauptmaschine, Ruderanlage und Steuerstand mit Signalanlagen wurden 1988 erneuert. Zwei Alco-Wasser- und Schaumwerfer an Deck mit einer Durchflussmenge von je 3.000 l/min werden von einer KSB-Hochdruckkreiselpumpe vom Typ WK 200/3 versorgt. Hinzu kommt eine KSB-Kreiselpumpe vom Typ WK 40/6 mit einer Pumpleistung von 333 l/min für Mehrbereichsschaum und ein Lichtmast mit 3.000 Watt. Die HOECHST war mangels Bränden vorrangig im Umwelteinsatz aktiv oder zur Rettung von über Bord gegangenen Menschen. Sie kann aber auch zur Wasserversorgung der Löschfahrzeuge an Land, zum Brechen von nicht zu starkem Eis und als Schlepper eingesetzt werden.

Foto ©Reinhold Stoffers

norderstedt Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein
Navigation
Termine heute