Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | FW Norderstedt

Erneuter Starkregen fordert alle vier Norderstedter Wehren

Norderstedt (em) Die Feuerwehr Norderstedt hat mit knapp 100 Einsätzen ein einsatzreiches Wochenende zu verzeichnen. Am Freitag, den 06.08.21, wurde die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsgabe zunächst gegen 04:06 Uhr in die Straße "Beim Umspannwerk" alarmiert. Vor Ort hatte eine automatische Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund ausgelöst.

Kurz darauf, gegen 05:32 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Harksheide in den "Langenhamer Weg" alarmiert. An dieser Einsatzstelle wurde dem Rettungsdienst Zutritt zu einer hilflosen Person in einer Wohnung verschafft. Der Person konnte vom Rettungsdienst schnell geholfen werden.

Um 08:45 Uhr rückte die Hauptamtliche Wachabteilung zu einer kleineren technischen Hilfeleistung aus. Gegen 14.25 Uhr entdeckten Bewohner eines Mehrfamilienhauses eine Rauchentwicklung auf einem Balkon im 1. Obergeschoss.

Die Erkundung der Feuerwehr ergab, dass die Rauchentwicklung in diesem Fall auf Rauchware in einem Behältnis zurückzuführen war. Ein Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Garstedt war nicht erforderlich. Doch die Ruhe hielt nicht lange an.

Gegen 16.35 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Garstedt erneut alarmiert. Ein Entstehungsbrand in einer Autowerkstatt in der Ochsenzoller Straße konnte von den Mitarbeitern des Betriebes noch vor Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte gelöscht werden.

Kaum zurück an der Wache suchte ein weiteres Starkregenereignis die Stadtteile Glashütte und Garstedt heim. In Folge des kurzen aber heftigen Regenschauers wurden gegen 16:45 Uhr vom diensthabenden Einsatzleitdienst alle vier Norderstedter Feuerwehren im Vollalarm alarmiert. Mehrere Straßenzüge, Keller und Garagenanlagen waren infolge der Wassermengen vollgelaufen und mussten mit Tauchpumpen und weiterem Gerät leer gepumpt werden. Über 90 Einsätze wurden im Zusammenhang mit dem Wetterereignis in der Zeit von 16:45 Uhr bis ca. 21:00 Uhr abgearbeitet. Hierbei bewährte sich abermals das Konzept zentral an einer Feuerwache eine Fernmeldezentrale einzurichten und die Einsatzstellen von dort aus zu organisieren.

Weitere Einsätze am Wochenende:

06.08.21 - 23:13 Uhr / Berliner Allee / Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch technischen Defekt.

07.08.21 - 01:47 Uhr / Oststraße / Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund.

07.08.21 - 14:36 Uhr / Helene-Weber-Straße / Türöffnung um ein Kleinkind seinen Eltern zuzuführen.

07.08.21 - 18:26 Uhr / Berliner Allee / Rauchentwicklung aus Gebäude entpuppte sich als angebranntes Essen auf einem Herd.

07.08.21 - 19:24 Uhr / Ochsenzoller Straße / Eine hilflose Person wurde vermutet. Durch lautes Klopfen öffnete die Bewohnerin die Tür selbstständig.

08.08.21 - 02:26 Uhr / Rathausallee / Es kam in einer WC-Anlage zu einem Entstehungsbrand.

Stand: 08.08.21 um 19:00 Uhr

Stadtwehrführer Fabian Wachtel bedankt sich nach dem unruhigen Wochenende bei allen Feuerwehrkameraden:innen: "Die Feuerwehr Norderstedt ist auf solche Extremereignisse sehr gut vorbereitet. Dennoch erfüllt es mich immer wieder mit Stolz, wie die Mitglieder unserer Wehren auch bei derart arbeits- und zeitintensiven ad-hoc Ereignissen eigene Belange zum Wohle unserer Mitbürger:innen zurückstellen, um zu helfen. Mit diesem tollen Team ist unsere Stadt zukunftssicher aufgestellt."

Originaltext und Bild:
Ein weiteres Starkregenereignis führte zu zahlreichen Einsätzen für die Feuerwehr Norderstedt. ©Feuerwehr Norderstedt.

norderstedt FW Norderstedt
Navigation
Termine heute