Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Junge Union Norderstedt

Jungpolitiker übernehmen Blühpatenschaft

Norderstedt (em) Gemeinsam mit dem agrar- und umweltpolitischen CDU-Landtagsabgeordneten Heiner Rickers und dem Norderstedter Landwirt Jens-Walter Bohnenkamp tauschte sich die Junge Union Norderstedt am vergangenen Weltbauerntag über die aktuelle Lage der Agrarpolitik in Schleswig-Holstein aus. Die Zukunftsfähigkeit der Landwirtschaft und die aktuelle Klimadebatte standen dabei im Mittelpunkt der Diskussion.

Beim Meinungsaustausch waren sich die Jungpolitiker schnell einig, dass Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und Klimaschutz eng zusammengehören und nicht bloß durch scharfe Verbote und weitere Gesetze, sondern vielmehr durch innovative Ideen und eigene Initiativen unter einen Hut gebracht werden können. Jens-Walter Bohnenkamp, der zudem Vorsitzender des Kreisbauernverbandes ist, stellte diesbezüglich seine neue Aktion der Blühwiesen vor, bei der er einen Teil seiner Ackerfläche durch die Ansaat einer Blühmischung der Natur zur Verfügung stellt. Teile dieser Fläche können dann mittels einer Partnerschaft finanziert werden. Die Grünfläche bietet vielen Vögeln, Bienen und anderen Insekten eine dringend benötigte neue Heimat für Brut- und Nahrungsplätze. Die Jungpolitiker waren von der Idee begeistert und sprachen sich sofort für eine Partnerschaft aus. "Es ist uns wichtig, ökologische Verantwortung nicht durch Worte, sondern durch Handeln zu übernehmen. ", stellte der Vorsitzende Patrick Pender die Ansprüche der Jungen Union Norderstedt klar hervor.

Im Anschluss der Diskussion nahm die Junge Union Norderstedt an einer Betriebsbesichtigung des Schweinezüchters teil und besuchten unter anderem ihren Teil des Insektenparadieses. Der Preis im Supermarkt entscheidet schlussendlich immer noch. "Lokale Verbundenheit mit kurzen Transportwegen und transparenter Tierhaltung aus der Region sind ein starkes Verkaufsargument." ist sich Pender sicher. Es muss ein neuer Konsens darüber geschaffen werden wie die Landwirte für ihre Ernährung und Artgerechte Haltung in der Gesellschaft wahrgenommen und an der Supermarktkasse schlussendlich wertgeschätzt werden. „Wer billig einkauft, stimmt auch darüber ab, wohin sich die Landwirtschaft in Zukunft entwickelt.“, so Pender. Von der Verantwortung kann sich der Bürger als Konsument nicht losbinden. Daher sollte gerade beim Dialog zur aktuellen Lage der Landwirtschaft im Norden verstärkt die Devise "Bewusst essen“ gelten.

Foto: Die Junge Union Norderstedt besucht die 40.000 Quadratmeter große Blühwiese mit dem Kreisbauernvorsitzenden Jens-Walter Bohnenkamp ©Junge Union Norderstedt

norderstedt Junge Union Norderstedt
Navigation
Termine heute