Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Kompetenzzentrum Demenz der Alzheimer Gesellschaft

Der Bauernhof als Ort für Menschen mit Demenz

Norderstedt (em) Ein paar Stunden frei von der Verpflichtung, sich um den erkrankten Partner oder das Elternteil zu kümmern. In Ruhe eigene Erledigungen tätigen oder Kraft schöpfen. Für Angehörige von Menschen mit Demenz ist es schwierig, sich Freiräume von der Pflege und Betreuung im Alltag einzuplanen.

Eine Auszeit für Angehörige und gleichzeitig ein paar heitere Stunden für Erkrankte gibt es nun auf dem Hof Wohlert-Thomsen in Behrendorf bei Husum. Anke Wohlert-Thomsen lebt und arbeitet seit 33 Jahren auf dem traditionellen kleinen Landwirtschaftsbetrieb mit Milchkühen. Zudem hat sie sich als Alltagsbegleiterin ausbilden lassen und drei Jahre in einem Pflegeheim für ein wenig Ansprache und Beschäftigung der Senioren gesorgt. Die Erfahrungen kommen ihr nun zu Gute beim Kooperationsprojekt des Kompetenzzentrums Demenz mit der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.

Sie bietet sowohl für Gruppen bis zu sechs Personen als auch für einzelne Besucher ein von den Pflegekassen anerkanntes Betreuungs- und Entlastungsangebot. Die Zeiten können individuell vereinbart werden. In der Regel werden drei Stunden gebucht. Auch Pflegeheime haben den Hof schon als bereicherndes Ausflugsziel entdeckt. Unterstützt von zwei Ehrenamtlichen gibt es Kaffee und Klönschnack in der liebevoll eingerichteten guten Stube. Mit Hilfe von Erinnerungsgegenständen und dem, was der Hof bietet, werden die Besucher angeregt, ins Erzählen zu kommen. Das geschieht auch gern auf platt. „Plattdeutsch ist ein prima Türöffner“, weiß Anke Wohlert-Thomsen aus Erfahrung und dabei leuchten ihre Augen. Auch beim Hofspaziergang kommt sie mit den Besuchern schnell in Kontakt.

Vielen sind Betriebe wie ihrer mit Kühen, Kälbchen, Hühnern, Katze und Hund sowie dem Garten von früher vertraut. Männer fachsimpeln mit ihr dann gern über die Landmaschinen oder den Siloberg. „Es ist schön zu erleben, wie Menschen mit Demenz hier vorhandene Fähigkeiten ausspielen können. Oder wie sie den Kontakt mit den Tieren genießen. In der Natur gibt es hier für sie weder Unter- noch Überforderung“, ist sich Wohlert-Thomsen sicher. Wer Interesse an einem solchen Hoferlebnis hat, kann sich bei Anke Wohlert-Thomsen unter 0 48 43 / 14 75 melden. Weitere Informationen zum Projekt auf diesem und anderen Höfen in Schleswig-Holstein gibt es hier: www.demenz-sh.de/hilfen-vor-ort/bauernhoefe-als-orte-fuer-menschen-mit-demenz/

Foto: Anke Wohlert-Thomsen (links stehend) und andere Interessierte tauschen sich über Möglichkeiten der Aktivierung von Menschen mit Demenz aus

norderstedt Kompetenzzentrum Demenz der Alzheimer Gesellschaft
Navigation
Termine heute