Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Mehrzwecksäle

DAS HIMMELBETT – Komödie von Jan de Hartog

Norderstedt (em) „Das Himmelbett“ erzählt den uralten Konflikt zwischen Mann und Frau um Eifersucht und Emanzipation, um Erfolg und Unverstandenen, um Liebe und Leid.

Wir begleiten 4 Jahrzehnte lang ein ganz gewöhnliches Ehepaar, das sich nur in einem Punkt erheblich von uns unterscheidet: Ihre Auseinandersetzungen und Verletzungen sind ungewollt komisch.

Irgendwo und irgendwann 1950: Agnes (20) und Michael (23) heiraten.

Er ein erfolgloser sentimentaler Lyriker, sie seine angebetete Frau, das Himmelbett ein Erbstück seiner Eltern, das leider die Scheu vor der ersten gemeinsamen Nacht auch nicht mindert. In den beiden folgenden Jahren hat Michael noch immer keinen Erfolg, dafür bekommt Agnes zwei Kinder, Robert und Lisa - eine glückliche Familie, wenn sich nicht Michael durch die Geburt stark zurückgesetzt fühlte und doch tatsächlich kurz vor den ersten Wehen schwer krank wird. Die Jahre gehen dahin, Agnes erfüllt Mutter-, Hausfrauen- und Ehepflichten; Michael, bei dem sich Herz auf Schmerz reimt, schreibt einen Bestseller, gewinnt einen Preis und nimmt sich eine Geliebte, woran natürlich Agnes Schuld ist, weil sie ihm nicht genug Verständnis entgegenbringt.

Weiblich klug meistert Agnes nicht nur diese, sondern auch die folgenden Krisen; als aber nach Robert auch Lisa das elterliche Haus verlässt, stellt Agnes fest, dass sie ein Recht auf Eigenleben hat, und in einem späten Emanzipationsakt will sie nun ihrerseits Michael verlassen. Der aber legt sich ins Zeug, greift in die Trickkiste "Ohne dich bin ich ein Nichts" und redet ihr diese Idee tatsächlich aus. Mit 60 beschließen sie, das große, leere Haus zu verlassen und in eine kleine Mietwohnung zu ziehen; das Himmelbett - Mitwisser aller Höhen und Tiefen - bleibt für die Frischvermählten Nachmieter im Schlafzimmer zurück.

Veranstaltungsort:
Kulturwerk
Am Kulturwerk 1
(für das Navigationsgerät: Stormarnstr. 55)
22844 Norderstedt

Termin:
26. März 2020
19.30 Uhr
Preise: 29,- / 24,- / 19,- Euro
zzgl. VVK- und Systemgebühr
Karten in allen bekannten Norderstedter VVK-Stellen oder
telefonisch unter: 0 40 - 309 87 – 123

Foto: © Andreas Bassimir/ Theatergastspiele Fürth

norderstedt Mehrzwecksäle
Navigation
Termine heute