Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Polizeidirektion Kiel

60-Jähriger im Fokus der Ermittlungen begeht Selbstmord

Norderstedt (em) Am späten Mittwochnachmittag, 17. Februar, entdeckte ein Passant eine weibliche Leiche in Tangstedt, an einem Feldweg. Die rechtsmedizinische Untersuchung am Freitag ergab, dass die Frau getötet wurde. Ein in den Fokus der Ermittlungen geratener 60-Jähriger nahm sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag das Leben. Ob er für den Tod der 84-Jährigen verantwortlich ist, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Die Kriminalpolizei sucht weiterhin Zeugen.

Die am Freitag, 19. Februar, durchgeführte rechtsmedizinische Untersuchung bestätigte, dass es sich bei der am Mittwoch aufgefundenen Leiche um die am Sonntag, 14. Februar, als vermisst gemeldete 84-Jährige aus Norderstedt gehandelt hat. Aufgrund der vorläufigen Obduktionsergebnisse gehen die Ermittler davon aus, dass die Frau vorsätzlich getötet wurde.

Bei dem Fundort dürfte es sich nicht um den Tatort gehandelt haben. Wann der Leichnam dort abgelegt wurde, kann zurzeit noch nicht gesagt werden. Die 84-Jährige ist möglicherweise in ihrer Wohnung in der Segeberger Chaussee in Norderstedt getötet worden. Hierzu dauern die Ermittlungen und Untersuchungen noch an.

Ein 60-jähriger Mann aus dem Umfeld der Getöteten rückte kurz nach Auffinden des Leichnams in den Fokus der Ermittler. Am Samstag durchsuchten Beamte der Kommissariate 1 und 6 sowie Beamte der Kriminalpolizei aus Norderstedt und Pinneberg mit Unterstützung von zwei Diensthundeführern mit ihren Suchhunden mehrere Objekte des Mannes in und um Hamburg. Die dabei gesicherten Beweismittel brachten die Beamten zur Auswertung und weiteren Untersuchung nach Kiel.

Der 60-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und vernommen. Da sich der Tatverdacht gegen den Mann zu diesem Zeitpunkt nicht erhärtete, wurde er am Samstagabend wieder entlassen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag nahm sich der 60-Jährige das Leben. Zu den näheren Umständen seines Todes werden keine Angaben gemacht.

Die Ermittlungen des Kommissariats 1 der Bezirkskriminalinspektion Kiel, der Staatsanwaltschaft Kiel und der Kriminalpolizeistelle Norderstedt laufen auch weiterhin in alle Richtungen. Insbesondere suchen die Beamten nach Zeugen, die seit Samstag, 13. Februar, bis Mittwoch, 17. Februar, verdächtige Personen im Bereich Norderstedt, Segeberger Chaussee 329 oder in Tangstedt, Krogmannsweg, beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0431 1603333 entgegengenommen.

Originaltext: Polizeidirektion Kiel

norderstedt Polizeidirektion Kiel
Navigation
Termine heute