Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Stadt Norderstedt

Ausstellung 50 X Norderstedt-Eine Bestandsaufnahme verlängert

Norderstedt (em) Die Ausstellung „50 X Norderstedt! EINE BESTANDSAUFNAHME“ kann ab sofort von Montag bis Freitag, von 9 bis 15 Uhr, im Stadtmuseum Norderstedt zum ermäßigten Eintrittspreis besucht werden. Der Ausstellungszeitraum ist verlängert worden, noch bis zum 5. September können alle Interessierten die Ausstellung besichtigen.

Seit mehr als fünf Monaten sind auch die beiden Norderstedter Museen aufgrund der Covid-19-Pandemie geschlossen. Die aktuelle Landesverordnung, die Allgemeinverfügung des Kreises und die Öffnungsschritte der Bundesregierung ermöglichen derzeit wieder den Besuch von Museen oder einzelnen Ausstellungen, da der Inzidenzwert im Kreisgebiet derzeit stabil unter 100 liegt.

Diese - wenn auch immer noch sehr eingeschränkte - Perspektive möchte Romy Rölicke, Leiterin des Stadtmuseums, nutzen, um Interessierten den Besuch der Ausstellung „50 X NORDERSTEDT! EINE BESTANDSAUFNAHME“ zu ermöglichen.

„Wir haben im Oktober 2020 eine tolle Ausstellung zum 50-jährigen Stadtjubiläum eröffnet. An ihr haben über 60 Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner aus Norderstedt mitgewirkt, aber nur wenige Beteiligte und Interessierte konnten sie aufgrund des zweiten Lockdowns besuchen“, sagt Rölicke. Das ändert sich nun: Durch eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 040 / 53595 833 kann die Ausstellung besichtigt werden. Die Zahl der Besuchenden ist auf zeitgleich maximal 20 Personen beschränkt. Die Kontaktdaten der Besuchenden werden entweder mittels eines auszufüllenden Formulars erfasst oder über die luca-App.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Norderstedterinnen und Norderstedter und die Frage nach der Norderstedt-Essenz: Was ist typisch Norderstedt? Wie ist die Stadt geworden, was sie heute ist? Wer gestaltet ihre Zukunft?
Wie Puzzlestücke fügen sich über 100 Objekte und Geschichten zusammen, die von einer sehr umstrittenen Stadtgründung vor 50 Jahren, einer ambitionierten Stadtentwicklung, beeindruckenden Persönlichkeiten, vielfältigen Gemeinschaften, Wirtschaftswachstum, politischem Engagement und Kreativität erzählen. Sie lassen das Bild einer bundesweit einmaligen Stadtgeschichte entstehen.

Weitere Informationen zur Ausstellung und dem Stadtmuseum sind unter www.norderstedt.de/Bildung-Kultur/Kultur/Museen-und-Stadtarchiv/Stadtmuseum im Internet zu finden.

Hinweis: Wegen der aktuellen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie, ist im gesamten Museum das Tragen eines qualifizierten Mund-Nasen-Schutzes ebenso Pflicht wie die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern. Den Anweisungen des Museumspersonals ist Folge zu leisten.

Foto: © Stadt Norderstedt v. l. n. r.: Luisa Wolff (Grafik- und Ausstellungsdesignerin), Romy Rölicke (Stadtmuseum Norderstedt), Anette Reinders (Erste Stadträtin und Sozialdezernentin der Stadt Norderstedt)

norderstedt Stadt Norderstedt
Navigation
Termine heute