Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Norderstedt | Symphonisches Blasorchester Norderstedt

Lubertus Leutscher neuer Dirigent Symphonisches Blasorchesters

Norderstedt (em) Der Niederländer Lubertus Leutscher (61) übernimmt ab 1. Juni 2022 die Leitung des Symphonischen Blasorchesters Norderstedt. Er setze sich bei einem Probedirigat gegen drei Mitbewerber durch. Lubertus Leutscher studierte Trompete und Klavier und spielte bereits in jungen Jahren im nationalen Blasorchester der Niederlande – und gleichzeitig in der niederländischen Jugendfußballmannschaft.

Seine Entscheidung für die Musik und gegen eine Karriere als Profifußballer wurde durch bemerkenswerte Erfolge bestätigt: Bereits im Alter von achtzehn Jahren erhielt Leutscher eine Anstellung als Trompeter beim Frysk Orkest, anschließend bei The Royal Concertgebouworkest und schließlich bei The Noord Nederlands Orkest. Als Solist spielte er zahlreiche Konzerte und Festivals, unter anderem in Deutschland, der Schweiz und Norwegen.

Lubertus Leutscher studierte Orchesterleitung bei dem renommierten niederländischen Dirigenten Anton Kersjes und gründete 2010 das Veenkoloniaal Symfonie Orkest (VKSO), dem er als Dirigent und künstlerischer Leiter angehört. Mit dem Ensemble erhielt er viel Lob für außergewöhnliche Projekte, etwa „Streekgenoten“, eine Theatervorstellung über Juden in den Veenkolonien, dem „Dopper Festival“ und weiteren großen Symphonieprojekten in der deutschen Grenzregion.
Im Probedirigat des SBN begeisterte Lubertus Leutscher die Musikerinnen und Musiker vor allem mit seiner klaren, zielstrebigen Art. „Prima la musica“ lautet sein Prinzip: Die Musik steht an erster Stelle; nicht der Dirigent, nicht die Musikerinnen und Musiker oder ein Einfluss von außen. Auch für das SBN hat Leutscher bereits große Ideen: „Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit dem Orchester und möchte seine Entwicklung – vor allem in die Breite – unterstützen. Das SBN bringt die Qualität und die Offenheit mit, um gemeinsam kreativ zu werden, das Repertoire zu erweitern und auch mal ungewöhnliche, innovative Programme zu spielen. Ich kann es kaum erwarten, mit der Arbeit zu beginnen.“

Imke de la Motte, Vorstandsvorsitzende des MVN: „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Lubertus Leutscher einen herausragenden Dirigenten fürs SBN gewinnen konnten und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm. Im selben Zuge möchten wir Dominik Fakler von ganzem Herzen für die gemeinsame Zeit danken. Er hat unser Orchester von Anfang an – und zuletzt unter den schwierigen Umständen der Pandemie – hervorragend geleitet. Wir wünschen ihm für die Zukunft in der neuen Heimat alles Gute und hoffen, ihn ab und zu bei unseren Konzerten begrüßen zu können.“

Foto: © Jeanette de Groot

norderstedt Symphonisches Blasorchester Norderstedt
Navigation
Termine heute